Löhne:
Gebäude werden professionell gewartet


[22.9.2017] Für das Instandhaltungs- und Wartungsmanagement der städtischen Gebäude kommt im nordrhein-westfälischen Löhne künftig die Lösung IMSWARE zum Einsatz. Begleitet wird das Projekt vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz).

Computergestütztes Gebäude-Management (CAFM) ist in der nordrhein-westfälischen Stadt Löhne schon lange ein fester Bestandteil der Verwaltungsarbeit rund um die städtischen Gebäude und Liegenschaften. Bisher nutzten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung für das Instandhaltungs- und Wartungsmanagement die Anwendung FMOnline. Zum Jahreswechsel wird die Kommune nun auf die Software IMSWARE umsteigen. Bei Migration und Umsetzung des Projekts wird die Stadt Löhne vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) unterstützt. Wie der kommunale IT-Dienstleister mitteilt, ist der Umstieg auf IMSWARE nicht nur mit einfachen Mitteln möglich, sondern bringt zusätzlich weitere Vorteile für die Stadtverwaltung. So vereinfachen laut krz künftig ein Wartungskalender, Erinnerungsfunktionen und die webgestützte Schadensmeldung über den User-Help-Desk die täglichen Vorgänge im Gebäude-Management der Stadt Löhne. Darüber hinaus werde in den nächsten Monaten die Schnittstelle vom Zahlungsprozess MetastormBPM zu IMSWARE realisiert, sodass neben der Betreiberverantwortung über das Instandhaltungs- und Wartungsmanagement auch der volle Überblick der Kosten aus dem Gebäude-Management heraus möglich sei. (bs)

http://www.loehne.de
http://www.krz.de

Stichwörter: Facility Management, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Löhne



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Facility Management
Facility Management: Von der Industrie lernen Bericht
[26.6.2020] Die vorausschauende Instandhaltung von Gebäuden lässt sich durch den Einsatz von Erfassungstechnik in Verbindung mit der Verarbeitung der Daten in CAFM-Systemen umsetzen. Dazu lohnt sich ein Blick auf die in der Industrie genutzten Prozesse. mehr...
Industrie als Vorbild für Facility Management im Public Sector.
Facility Management: Für Kommunen entwickelt Bericht
[23.6.2020] Kolibri bietet seit 30 Jahren Software für das Facility Management an, die speziell auf Kommunen zugeschnitten ist. Mittlerweile stehen auch mobile Lösungen zur Verfügung. Die Stadt Pirmasens nutzt beispielsweise die Kolibri WebApp für Störmeldungen. mehr...
Die Kolibri WebApp ist in Pirmasens im Einsatz.
krz: Systempartner für IMSWARE
[15.11.2019] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ist jetzt System-Partner für das Computer Aided Facility Management IMSWARE und wird seine Dienstleistungen mit der CAFM-Software von IMS bundesweit anbieten. mehr...
Duisburg: Von Null auf Hundert Bericht
[24.6.2019] Für ein einheitliches computergestütztes Facility Management setzen die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Duisburg auf die Lösung ProOffice von AED-Synergis. mehr...
Duisburg: CAFM-Software für Liegenschaften.
CAFM: Fehler vermeiden Bericht
[19.6.2019] Über den Erfolg oder Misserfolg eines Computer-Aided Facility Managements (CAFM) bestimmen mehrere Faktoren. Um Stolpersteine vorab erkennen und umgehen zu können, sollte das Augenmerk vor allem auf projektbegleitende Faktoren gerichtet werden. mehr...
Stolperfallen bei der CAFM-Einführung umgehen.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen