Kommunale 2017:
Mit Qmatic Besucherströme managen


[27.9.2017] Wie öffentliche Einrichtungen ihre Besucherströme effizient steuern können, zeigt das Unternehmen Qmatic auf der Fachmesse Kommunale: Mit einem mobilen Ticketverfahren wird es den Bürgern ermöglicht, sich papierlos via Smartphone virtuell in Warteschlangen einzureihen.

Mit dem mobilen Ticketverfahren auf Basis von Orchestra können sich Besucher etwa über ihr Smartphone in eine virtuelle Warteschlange einreihen. Erstmals präsentiert sich in diesem Jahr Qmatic auf der Fachmesse Kommunale (18.-19. Oktober 2017, Nürnberg, wir berichteten). Am Messestand 9-618 in Halle 9 zeigt das Unternehmen laut eigenen Angaben, wie öffentliche Einrichtungen ihre Besucherströme effizient steuern und damit die Wartezeiten für Bürger deutlich verkürzen können. Dabei stehe das mobile Ticketverfahren auf Basis der Management-Plattform Orchestra im Mittelpunkt. Erstmals präsentiere Qmatic sein Mobil Ecosystem als Add-on von Orchestra. Damit können sich Besucher papierlos über ihr Smartphone oder die Website der öffentlichen Verwaltung in eine virtuelle Warteschlange einreihen, bevor sie vor Ort eintreffen. Hierzu wähle der Besucher zunächst einen der dargestellten nahegelegenen, geöffneten Standorte aus. Er erhalte eine Information über die dort angebotenen Dienstleistungen und wieviele Kunden vor ihm warten. Dann werde ihm seine Ticketnummer und die Position in der Warteschlange angezeigt. Abschließend könne der Besucher ein Feedback zum Ablauf geben. Das neuartige Verfahren sei nahtlos in den Prozess der Behörden eingebettet. Dazu beinhalte Orchestra unter anderem eine konfigurierbare Warteschlangenlogik, die nach individuellen Bedürfnissen erweiterbar ist. Orchestra besitze offene Schnittstellen und sei als mandantenfähige Management-Plattform auf Unternehmensebene konzipiert und wahlweise als On-Premise-Lösung oder in der Cloud verfügbar. Am Stand von Qmatic finden die Besucher außerdem ein exemplarisch aufgebautes Bürgerbüro mit dem Touchscreen-Ticketdrucker Intro 17. Gibt der Bürger an diesem sein Anliegen ein, erhält er laut Qmatic anschließend die Mitteilung, in welchen Fachbereich er sich begeben muss. Zudem werde ihm eine Ticketnummer zugewiesen. Sollte sein Anliegen mehrere Fachgebiete adressieren, übernehme Orchestra die zuständigen Sachbearbeiter über neu zu bearbeitende Vorgänge, unabhängig davon, ob sie mobil oder vor Ort eingereicht wurden. Die Zuteilung, wer welche Anfrage erhält, erfolge auf Basis von in Orchestra hinterlegten Regeln. Zusätzlich zeigt Qmatic auf der Kommunale, wie Orchestra administrierbar und konfigurierbar ist sowie die umfassenden integrierten Auswertungsmöglichkeiten. So informiere etwa das Operations-Panel-Modul detailliert über den aktuellen Status der Warteschlangen und -zeiten sowie den Auslastungsgrad der Abteilungen. Außerdem haben Anwender die Möglichkeit, Arbeitsprofile und Wartekreiszuordnungen zu ändern, so Qmatic. (ve)

http://www.kommunale.de
http://www.qmatic.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Termin-Management, Qmatic, Kommunale 2017, Orchestra

Bildquelle: Qmatic Deutschland GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Infotag E-Government: Digitalisierung in der Kommunalverwaltung
[26.9.2022] Im Rahmen der Messe KommDIGITALE findet am 17. November der Infotag E-Government statt, ausgerichtet von den Unternehmen NOLIS und CC e-gov. Thematisiert werden kommunale Internet-Portale, digitale Gremienarbeit, optimierte Workflows, Kita-Platzvergabe, Recruiting, Digitalisierung der Personalverwaltung, Terminvergabe sowie E-Akte. mehr...
Niedersachsen: Kommunales IuK-Forum
[21.9.2022] Zum 19. Mal fand das Kommunale IuK-Forum statt, bei dem kommunale Entscheidungsträger und Digitalisierungsexperten zu Vorträgen und Diskussion zusammentrafen. Ausgerichtet wurde die Konferenz von den kommunalen Spitzenverbänden Niedersachsens und dem IT-Dienstleister GovConnect. mehr...
Impression vom 19. Kommunalen IuK-Forum mit Oliver Kuklinski (PLANKOM) als Barcamp-Moderator.
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Kongress: Digitale Städte und Regionen Bericht
[14.9.2022] Die Geschäftsstelle Smarte Region in Hessen begleitet Kommunen bei ihrer digitalen Transformation. Zentraler Treffpunkt ist der Kongress Digitale Städte – Digitale Regionen. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Kommunen for future: Zielbild Klimaneutralität“. mehr...
Kongress vernetzt Akteure.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.
Weitere FirmennewsAnzeige

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[26.9.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
hallobtf! gmbh
50667 Köln
hallobtf! gmbh
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
Consultix GmbH
28195 Bremen
Consultix GmbH
Aktuelle Meldungen