Heidelberg / Palo Alto:
Smarte Städtepartnerschaft


[4.10.2017] Einen Vertrag zur Städtepartnerschaft haben die Städte Heidelberg und Palo Alto geschlossen. Im Austausch mit der im Silicon Valley liegenden US-Stadt will Heidelberg mehrere Schwerpunkte aufgreifen.

Vertragsunterzeichnung zur Städtepartnerschaft zwischen Heidelberg und Palo Alto in Heidelberg. Die kalifornische Stadt Palo Alto, Teil des IT- und Hightech-Standorts Silicon Valley, ist jetzt Partnerstadt von Heidelberg. „Ich freue mich sehr über die Städtepartnerschaft zwischen Palo Alto und Heidelberg, denn in beiden Städten stehen Bildung, Forschung und Innovation an vorderster Stelle“, sagt Luka Mucic, Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und Finanzvorstand von SAP SE. Heidelberg und Palo Alto tauschen sich bereits seit dem Jahr 2013 im Rahmen einer Smart City Alliance regelmäßig aus. „Aus strategischen Partnern werden mit dem heutigen Tag Freunde. Wir wollen gemeinsam an der Speerspitze der Entwicklung einer nachhaltigen, innovativen und digital vernetzten Welt stehen“, erklärt Heidelbergs Oberbürgermeister Professor Eckart Würzner. „Gerade die Städte erarbeiten im Bereich der Digitalisierung Maßnahmen für globale Lösungsansätze. Deshalb ist es wichtig, dass sich Städte zusammenschließen, austauschen und international Gehör verschaffen. Mit unserem transatlantischen Bündnis mit Palo Alto setzen wir gerade jetzt ein wertvolles Zeichen für internationale Zusammenarbeit und gegen Abschottung.“ Wie die Stadt Heidelberg berichtet, soll die Städtepartnerschaft mit Palo Alto vor allem die Schwerpunkte Smart City, Forschung, Wissenschaft, Klima und Umwelt, Wirtschaft, Jugendaustausch und Kultur umfassen. (ve)

www.heidelberg.de

Stichwörter: Politik, Heidelberg, Palo Alto, International

Bildquelle: Stadt Heidelberg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Thüringen: Datenschutzgesetz wird angepasst
[21.6.2018] Mit einer kompletten Neufassung ist jetzt das Thüringer Datenschutzrecht an die EU-DSGVO angepasst worden. mehr...
Rhein-Kreis Neuss: Digitalisierung als Prozess Bericht
[20.6.2018] Die Digitalisierungsstrategie des Rhein-Kreis Neuss ist ein fortlaufender Prozess. Aktuell wurde etwa die IT-Abteilung neu aufgestellt. Drei von der Kommune entwickelte Apps erhöhen die Nutzerfreundlichkeit und steigern die Effizienz. mehr...
Die App „Mein StVA“ des Rhein-Kreis Neuss soll den Service für jährlich 170.000 Kunden verbessern.
Schleswig-Holstein: IMPULS für Digitalisierung
[19.6.2018] Ein umfassendes Sofort-Programm zur Stärkung der Infrastruktur hat die Landesregierung Schleswig-Holstein auf den Weg gebracht. Die Mittel stehen unter anderem für Digitalisierungsvorhaben zur Verfügung. mehr...
Hamm: Stabsstelle für Digitalisierung
[18.6.2018] Eine Stabsstelle Digitalisierung wird in Hamm im Büro des Oberbürgermeisters eingerichtet. Die Digitalisierungsmaßnahmen und -projekte des Konzerns Stadt Hamm sollen so strategisch koordiniert werden. mehr...
Studie: Deutschland im Digitalisierungsstress
[15.6.2018] Die Digitalisierung ist in der öffentlichen Verwaltung derzeit das beherrschende Thema. Das zeigt der aktuelle „Branchenkompass Public Services 2018“ des Beratungsunternehmens Sopra Steria Consulting. mehr...
Dass die Digitalisierung das beherrschende Thema in der öffentlichen Verwaltung ist, zeigt der Branchenkompass Public Services 2018 von Sopra Steria Consulting.
Suchen...

 Anzeige

ekom21
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Aktuelle Meldungen