Frankfurt am Main:
Städtische Kirchen virtuell entdecken


[10.10.2017] Im Rahmen einer Internet-Videoserie stellt die Stadt Frankfurt am Main ihre acht Innenstadtkirchen vor. Das Besondere: Die Videos sind in 360-Grad-Technik gefilmt. Zuschauer haben so das Gefühl, live vor Ort zu sein.

Frankfurt am Main stellt seine Kirchen virtuell im Internet vor. Den Anfang macht die Liebfrauenkirche. Die Innenstadtkirchen der Stadt Frankfurt am Main können jetzt bei Wind und Wetter und von überall aus bequem besichtigt werden. Möglich macht das eine 360-Grad Internet-Videoserie, welche die acht Stadtkirchen einzeln vorstellt. Wie die Stadt Frankfurt mitteilt, können die Kirchen somit via Tablet, Smartphone, einer Virtual-Reality-Brille oder auf dem Desktop rundherum entdeckt werden. „Mit dieser modernen Produktionsmethode haben die Zuschauer fast das Gefühl, direkt vor Ort zu sein“, erklärt Frankfurts Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker. „Die Filme sollen neugierig machen und zeigen, dass Kirche heute weit mehr ist, als manch einem bewusst ist.“ Ende September ist die Serie mit einem konventionell produzierten Einführungsfilm und der ersten Folge in 360 Grad über die Liebfrauenkirche gestartet. Im wöchentlichen Rhythmus sollen laut der Mitteilung alle weiteren Teile auf der Facebook-Seite der Stadt und im Internet veröffentlicht werden. (bs)

www.frankfurt.de/stadtkirchen

Stichwörter: Social Media, Frankfurt am Main

Bildquelle: PIA Stadt Frankfurt am Main

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Instagram: Kreis Unna ist dabei
[16.7.2018] Aussagekräftige Bilder mit einem kurzen erklärenden Text – darauf setzt jetzt auch der Kreis Unna und hat einen Instagram-Account eröffnet. mehr...
Düsseldorf: App zur Sauberkeit kommt gut an
[13.7.2018] Die App „Düsseldorf bleibt sauber“ ist ein großer Erfolg: Seit dem 12. Juni wurden darüber 566 Meldungen zur Verbesserung der Stadtsauberkeit übermittelt. mehr...
Düsseldorf: Plakatmotiv zur Aktion Stadtsauberkeit.
Social Media: Urheberrecht beachten Bericht
[13.7.2018] Beim Teilen von Medien auf Social-Media-Plattformen kann es zu Urheberrechtsverletzungen mit rechtlichen Folgen kommen. Eine Einwilligung zum Teilen des Werks seitens der Urheber schützt vor Abmahnungen. mehr...
Harburg: Bezirksamt jetzt auf Instagram
[11.7.2018] Mit einem ersten #Instawalk im Rathaus hat der Hamburger Bezirk Harburg seinen Instagram-Kanal gestartet. mehr...
Hamburger Bezirk Harburg nutzt Instagram.
Kreis Borken: Neu bei Instagram
[27.6.2018] Insbesondere die jüngere Zielgruppe will der Kreis Borken mit seinem neuen Account beim Bildnetzwerk Instagram erreichen. mehr...
Insbesondere die jüngere Zielgruppe will der Kreis Borken mit seinem Instagram-Account erreichen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen