Kreis Traunstein:
Zentrale Stelle für IT-Sicherheit


[11.10.2017] Im Kreis Traunstein steht das Thema IT-Sicherheit ganz oben auf der Agenda – dafür wurde jetzt eigens die Stelle eines Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) geschaffen.

Die Kommunen im Kreis Traunstein haben jetzt einen zentralen Ansprechpartner für die Informationssicherheit. Über einen zentralen Ansprechpartner für die Informationssicherheit verfügen ab sofort die Städte, Märkte und Gemeinden im bayerischen Kreis Traunstein. Die von einem Großteil der Kommunen gemeinsam getragene Stelle des Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) wurde nach Angaben der Kreisverwaltung völlig neu geschaffen. Claus Hofmann sei vorher im Landratsamt Rosenheim tätig gewesen und soll als ISB des Kreises nun vor allem Gefahren bei der Einführung des E-Government erkennen und negative Auswirkungen auf die IT-Sicherheit der beteiligten Kommunen verhindern. Derzeit sei er dabei, ein Sicherheits- und Notfallkonzept für die Vertragskommunen zu entwickeln. Wie der Kreis Traunstein weiter mitteilt, erhofft sich Landrat Siegfried Walch von Hofmanns Arbeit einheitliche Standards. Konrad Schupfner, Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetags, sieht in der Stelle ein wesentliches Plus: „Die Einführung eines Sicherheitskonzepts ist ab 1. Januar 2018 gesetzlich vorgeschrieben. Die Erfahrung zeigt, dass es für die Informationssicherheit einen einheitlichen Ansprechpartner geben muss.“ (bs)

www.traunstein.com

Stichwörter: IT-Sicherheit, Kreis Traunstein

Bildquelle: Kreis Traunstein

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Hessen: 1,7 Millionen Euro für Cyber-Sicherheit
[21.6.2018] Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro erhält IT-Dienstleister ekom21 von Hessen. Das Land unterstützt so die kostenlosen Cybersicherheitsberatungen in den Städten und Gemeinden. Das ist allerdings nicht die einzige Maßnahme, mit der sich das Land gegen Cyber-Gefahren rüstet. mehr...
Der hessische Innenminister Peter Beuth überreicht einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro an den kommunalen IT-Dienstleister ekom21.
Saarland: Kommunen bei ISIS12 unterstützen
[18.6.2018] Bei der Einführung des Informationssicherheits-Management-Systems ISIS12 erhalten die Kommunen des Saarlands Unterstützung durch die Landesregierung. mehr...
SAKD: Sicherheitscheck für Kommunen
[12.6.2018] Mit einem Basis-IT-Sicherheitscheck unterstützt die Sächsische Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung (SAKD) vor allem kleinere Verwaltungen. mehr...
Sopra Steria Consulting: Forschen im Security Lab
[11.6.2018] Ihre Aktivitäten im Kampf gegen Datenklau und IT-Spionage können Unternehmen und Behörden jetzt in einem Security Lab bündeln und neue Sicherheitslösungen so deutlich schneller und effizienter an den Start bringen. mehr...
Augsburg: DSGVO wird schrittweise umgesetzt
[4.6.2018] Die Stadt Augsburg setzt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schrittweise um. Unter anderem soll künftig ein Datenverarbeitungsverzeichnis geführt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen