Wolfsburg:
Rat tagt testweise papierlos


[24.10.2017] Die Ratsarbeit soll in der Stadt Wolfsburg künftig papierlos ablaufen. Im Vorfeld der Umstellung haben die Ratsmitglieder nun eine Testsitzung zur digitalen Ratsarbeit abgehalten.

Der Rat der Stadt Wolfsburg arbeitet künftig digital.
Die Gremienarbeit des Rates der Stadt Wolfsburg und seiner Ausschüsse soll ab dem 1. Januar 2018 papierlos und ausschließlich digital erfolgen. Zur Erprobung der digitalen Ratsarbeit fand nun eine nichtöffentliche Test-Ratssitzung statt. Wie die niedersächsische Kommune mitteilt, entsprach der Ablauf dem jeder anderen Ratssitzung – statt mit Papierunterlagen hätten jedoch alle Ratsmitglieder mit Tablets und Notebooks an der Sitzung teilgenommen. Ziel der Testsitzung sei es gewesen, Funktionen der neuen Ratsinformations-App und des Ratsinformationssystems zu erläutern und offene Fragen in der praktischen Anwendung zu klären. Bei der Umstellung auf die digitale Ratsarbeit setzt die Stadt Wolfsburg auf die Lösung ALLRIS von Anbieter CC e-gov (wir berichteten). In den vergangenen Monaten konnte nach Angaben der Stadtverwaltung der Systemwechsel vollzogen sowie die technischen Voraussetzungen und übrigen Rahmenbedingungen für die Digitalisierung geschaffen werden. Nach erfolgter Implementierung der digitalen Ratsarbeit einschließlich Erprobungs- und Evaluationsphase sollen in einem nächsten Schritt die sitzungsvorbereitenden Mitzeichnungsverfahren bei der Erstellung der Sitzungsunterlagen innerhalb der Verwaltung den neuen Gegebenheiten angepasst und vollständig digitalisiert werden. (bs)

www.wolfsburg.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, CC e-gov, Wolfsburg

Bildquelle: Stadt Wolfsburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Köln: Online-Dialog zum neuen Serviceportal
[18.2.2019] Das Kölner Ratsinformationssystem (RIS) soll zu einem Serviceportal mit erweiterten und nutzerorientierten Funktionen ausgebaut werden. Ein erstes Vorführmodell kann nun online kommentiert und bewertet werden. mehr...
Kreis Hersfeld-Rotenburg: Kreistag arbeitet transparent
[10.1.2019] Um für die Bürger noch transparenter zu werden, hat der Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein Bürgerportal freigeschaltet. Dieses stellt Informationen der Kreistagssitzungen und Ausschüsse zur Einsicht und zum Download zur Verfügung. mehr...
Aktenordner oder Tablet? Im Kreis Hersfeld-Rotenburg plädieren Kreistagsvorsitzender Horst Hannich (l.) und Landrat Dr. Michael Koch für das Bürgerportal.
Paderborn: Intelligent informieren
[21.12.2018] Ihre Amtsblätter kann die Stadt Paderborn einfach per MS Word erstellen, bearbeiten und veröffentlichen. Möglich macht das eine Software der Firma Sternberg. mehr...
Paderborn: Per MS Word zum Amtsblatt.
Kreis Calw: Digitale Meilensteine
[28.11.2018] Im Kreis Calw arbeiten die Kreistagsmitglieder komplett papierlos, ferner soll die E-Akte in vielen Abteilungen des Landratsamts zum Standard werden. Mit ihrer Breitband-Initiative hat es die Kommune außerdem unter die Finalisten des European Broadband Award geschafft. mehr...
Vertreter des Landkreises Calw nehmen in Brüssel die Auszeichnung als Finalist des European Broadband Award entgegen.
more! software: Mehr Service Interview
[7.11.2018] Mit der Entwicklung einer Software-Lösung für den kommunalen Sitzungsdienst setzte more! software einen ersten Meilenstein. Wie sich das Sitzungsmanagement-System des Unternehmens weiterentwickelt hat, berichtet Geschäftsführer Thomas Franz. mehr...
Thomas Franz, Geschäftsführer der more! software GmbH & Co. KG