krz/Prowise:
Kooperation für digitalen Unterricht


[26.10.2017] Gemeinsam den besten digitalen Unterricht kreieren – so lautet das Motto des IT-Dienstleisters Prowise. Um dies auch in Nordrhein-Westfalen zu erreichen, schließt sich die Firma mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zusammen.

Das krz und die Firma Prowise verfolgen einen gemeinsamen Plan: Sie wollen den digitalen Unterricht in Nordrhein-Westfalen optimieren. Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kooperiert nun mit dem auf Unterricht spezialisierten holländischen IT-Dienstleiser Prowise. Gemeinsam wollen sie den digitalen Unterricht in Nordrhein-Westfalen optimieren, informiert das krz. „Den ersten Kontakt haben wir auf der Didacta 2017 hergestellt, wo wir Gespräche mit verschiedenen Touchscreen-Herstellern geführt haben, um uns einen Marktüberblick zu verschaffen. Nach einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema haben wir uns unter anderem wegen der kompetenten Betreuung, guter Preisangebote und den über Touchscreens hinausgehenden Lösungsansätzen für Prowise entschieden“, berichtet krz-Fachmann Lars Brindöpke.
Im Laufe des Jahres unterstützten die krz-Mitarbeiter Schulen im Verbandsgebiet bereits bei der Inbetriebnahme und Handhabung der großformatigen Multi-Touch-Displays, die langsam die klassische Kreidetafel ersetzen sollen (wir berichteten). Die 75-Zoll-Touchscreens seien im Preis gesunken und für die Verbandskunden des krz nun besonders vorteilhaft zu erwerben. Durch zahlreiche technische Vorteile stellen sie laut krz eine zukunftssichere Anschaffung und eine erhebliche Erleichterung für den Unterricht dar.
Außerdem verfügen die Produkte über eine Garantielaufzeit von bis zu sieben Jahren. Für Interessierte ist ein Touch-Display von Prowise im krz ausgestellt und kann nach voriger Terminabsprache begutachtet werden. „Für unsere Verbandskunden laufen viele Serviceleistungen für die Touchscreens bereits über das krz. Mit der Vertragsunterzeichnung soll das krz zukünftig auch technischen Support und Schulungen zu den Geräten sowie der hauseigenen Presenter Software anbieten“, berichtet krz-Fachmann Brindöpke. (sav)

http://www.krz.de
http://www.prowise.com.

Stichwörter: Schul-IT, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz)

Bildquelle: krz

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Baden-Württemberg: Mehr Schulen mit itslearning
[8.12.2021] In Baden-Württemberg ist itslearning nach der Evaluierung der ersten Tranche nun für weitere Schulen verfügbar. Zunächst soll das Lern-Management-System an den Grundschulen ausgerollt werden, weitere Schularten sollen folgen. mehr...
Schul-IT: Alle Bausteine mitdenken Bericht
[6.12.2021] Die Corona-Pandemie hat deutlich gezeigt, welch großer Nachholbedarf hierzulande bei der Digitalisierung der Bildung besteht. Damit Investitionen in modernen Unterricht nachhaltig wirken, gilt es, ein Gesamtkonzept für die digitale Schule zu entwickeln. mehr...
Digitale Bildung: Technik allein genügt nicht.
Pfullingen: Unterricht wird digital
[30.11.2021] Den Sprung von der Kreidetafel hin zum digitalen Komplettpaket plant die Stadt Pfullingen für ihre Schulen. Die Förderung über den DigitalPakt Schule reicht dafür nicht aus, weshalb die Kommune eigene Mittel in die Hand nehmen wird. Für die langfristige Finanzierung braucht es eine tragfähige Lösung mit dem Land Baden-Württemberg. mehr...
Hessen: Bildung On the Road
[25.11.2021] Bei seiner Tour durch alle 15 Schulamtsbezirke in Hessen soll der so genannte DigitalTruck die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler für digitales Lernen wecken sowie Lehrenden Denkanstöße für eine moderne Unterrichtsgestaltung geben. mehr...
Nürnberg: Berufsschul-Anmeldung komplett digital Bericht
[19.11.2021] Die Stadt Nürnberg bietet seit fünf Jahren die digitale Anmeldung für die Berufsschule und zieht nun ein durchweg positives Fazit. Durch die Anbindung an das Schulverwaltungsprogramm können die Vorgänge vollständig digital abgewickelt werden. mehr...
Nürnberg: Von der digitalen Abwicklung der Berufsschulanmeldung profitieren Verwaltung und Ausbildungsbetriebe.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021

Aktuelle Meldungen