Bielefeld:
VOIS für das Einwohnerwesen


[13.11.2017] Die Stadt Bielefeld hat ihre Lösung für das Einwohnermeldewesen durch die Software VOIS/MESO ersetzt. Seit Anfang Oktober läuft das Verfahren im Echtbetrieb. Bei der Umstellung wurde die Stadt von dem kommunalen IT-Dienstleister regio iT begleitet.

Die Bürgerberatung in Bielefeld arbeitet jetzt mit dem Einwohnerfachverfahren VOIS/MESO. Gemeinsam mit dem Software-Unternehmen HSH hatte IT-Dienstleister regio iT von der Stadt den Zuschlag für die Ablösung des Altverfahrens im Meldewesen erhalten. Innerhalb von sechs Monaten wurde unter Federführung von regio iT das neue Verfahren planmäßig eingeführt. Wie der IT-Dienstleister berichtet, wurden im Zuge der Umstellung rund 861.000 aktive und historische Meldedatensätze vom alten auf das neue System übertragen. Nach umfangreichen Testläufen und der Schulung der Mitarbeiter sei das neue Einwohnerfachverfahren VOIS/MESO seit Anfang Oktober dieses Jahres im Echteinsatz. regio iT-Projektleiter Martin Kathöfer zieht nach der Einführung der neuen Software eine positive Bilanz: „Alle Beteiligten haben bei diesem Projekt an einem Strang gezogen. Die Zusammenarbeit – sowohl mit der Stadt Bielefeld als auch mit dem Software-Hersteller HSH – hat reibungslos geklappt und war äußerst professionell.“ „So wie die Stadt Bielefeld stehen die bundesdeutschen Kommunalverwaltungen heute mehr denn je vor den großen Herausforderungen der Verwaltungsdigitalisierung“, ergänzt HSH-Geschäftsführer Stephan Hauber. „Mit VOIS, unserer Lösung zur Integration von kommunalen Fachverfahren und Online-Diensten auf einer modernen Software-Plattform, sind Städte, Gemeinden und Landkreise dafür bestens gewappnet.“ (bs)

www.bielefeld.de
www.regioit.de
www.hsh-berlin.com

Stichwörter: Fachverfahren, HSH, regio iT, Meldewesen, VOIS, Bielefeld



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Düsseldorf: Digitaler Passbild-Service
[6.7.2018] Ihr neues Foto für Reisepass oder Personalausweis können Bürger der Stadt Düsseldorf via De-Mail ab sofort direkt vom Fotografen in das Antragsverfahren der Stadt einspielen lassen. mehr...
In Düsseldorf können Passbilder via De-Mail künftig direkt vom Fotografen in das Antragsverfahren der Stadt übermittelt werden.
Metropolregion Rhein-Neckar: Handwerkerparkausweis bald online?
[6.7.2018] Der von der Metropolregion Rhein-Neckar vor zehn Jahren eingeführte regionale Handwerkerparkausweis erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nun wird geprüft, ob der Ausweis künftig auch digital beantragt werden kann. mehr...
Der Handwerkerparkausweis für die Metropolregion Rhein-Neckar kann vielleicht bald online beantragt werden.
Brandenburg: Ein- und Auswanderung fürs OZG
[6.7.2018] Bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes wird das Land Brandenburg für das Themenfeld Ein- und Auswanderung zuständig sein. mehr...
Meldewesen: Keine Angst vor der Cloud Interview
[28.6.2018] Über ihre Erfahrungen beim Umstieg des Meldewesens in die Cloud berichten Cärstin Nüchter-Koch, Stadt Arnstadt, und Reiner Balduf, als Bereichsleiter Einwohnerwesen beim Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg verantwortlich für das Umstellungsprojekt. mehr...
Cärstin Nüchter-Koch, Stadt Arnstadt; Reiner Balduf, Bereichsleiter Einwohnerwesen beim Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg
Kreis Ammerland: Jugendamt setzt auf KDO-Software
[27.6.2018] Der Landkreis Ammerland setzt auf die Software KDO-Jugendwesen und konnte damit die Arbeitsabläufe effizienter gestalten. Die Sachbearbeiter schätzen insbesondere die neuen Möglichkeiten bei der Suchfunktion und der Filterung der Daten. mehr...