Deutsche Telekom:
Smart City Solutions Center


[17.11.2017] Mit dem neuen Smart City Solutions Center will die Deutsche Telekom Städte rund um Fördermöglichkeiten und die Errichtung von Smart-City-Anwendungen in Europa beraten.

Die Deutsche Telekom hat jetzt ein Smart City Solutions Center (ESC) mit Sitz in Barcelona gegründet. Wie das Unternehmen berichtet, soll so die Entwicklung von Smart Cities in Europa vorangebracht werden. „Ziel der Deutschen Telekom ist es, führender Anbieter von Smart-City-Lösungen in Europa und ein vertrauenswürdiger, zuverlässiger und langfristiger Partner für die Digitalisierung von Städten zu sein“, erklärt Ralf Nejedl, Senior Vice President B2B Europe bei der Deutschen Telekom. „Wir möchten die Zukunft mitgestalten und die Lebensqualität für Bürger als auch die wirtschaftliche Entwicklung verbessern.“ Das ESC deckt laut Unternehmensangaben zentrale Funktionen wie Marketing, Partnering, Pre-Sales und Delivery ab und arbeitet eng mit lokalen Spezialisten zusammen. Es berate Städte zur Verwendung europäischer Fördermittel und zur Entwicklung von Smart-City-Anwendungen. Eine Arbeitsgruppe konzentriere sich auf die Implementierung wichtiger Lösungen und Plattformen sowie das Vorantreiben bestehender Lösungen. Ein Schwerpunkt seien Anwendungen auf Basis von NarrowBand IoT (NB-IoT). So berate die Deutsche Telekom beispielsweise über die Fördermaßnahmen im Rahmen der WiFi4EU-Programms (wir berichteten). Gemeinsam mit dem Unternehmen Cisco habe die Deutsche Telekom ein Paket für Städte entwickelt, um eine maßgeschneiderte, sichere und benutzerfreundliche Anwendung WiFi4EU-Lösung zu implementieren. Ein weiteres Smart-City-Projekt ist das Bürgermeister Dashboard. Die webbasierte Anwendung ermögliche es Stadtverwaltern, ihre kommunale Infrastruktur und Anwendungen von jedem Gerät aus zu überwachen, zu steuern und zu optimieren. Die Lösung sei vollständig anpassbar und ermögliche die Verfolgung von Daten in Echtzeit. Verfügbare Smart-City-Daten lassen sich integrieren. (ve)

www.telekom.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Deutsche Telekom, Cisco, Smart City



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Thüringen: Plattform zum Datenaustausch überzeugt
[17.7.2018] Die Thüringer Datenaustauschplattform wird von der Landesverwaltung rege in Anspruch genommen: 1.000 Nutzer waren es jüngst. Der Dienst steht auch den Kommunen offen. mehr...
BMVI: Förderung des digitalen Verkehrs
[19.6.2018] Aus dem Sofortprogramm saubere Luft unterstützt das Bundesverkehrsministerium Kommunen unter anderem bei Digitalisierungsmaßnahmen rund um ihre Verkehrssysteme. Die ersten 33 Kommunen haben jetzt Förderbescheide erhalten, darunter die Städte Mainz, Dresden und Ludwigsburg. mehr...
Bundesminister Andreas Scheuer hat heute die ersten 60 Förderbescheide für Maßnahmen zur Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme übergeben.
Duisburg: Smart-City-Plattform wird aufgebaut
[18.6.2018] Auf der CEBIT unterzeichneten Huawei und der Duisburger IT-Dienstleister DU-IT eine Rahmenvereinbarung über den Aufbau einer Smart-City-Plattform. mehr...
Auf der CEBIT 2018 unterzeichneten Huawei und die DU-IT GmbH eine Rahmenvereinbarung über eine Plattform für Smart-City-Services.
VOIS: Gewerbe- und Erlaubniswesen wird integriert
[18.6.2018] In die VOIS-Plattform zur Integration kommunaler Fachverfahren soll jetzt das Gewerbe- und Erlaubniswesen eingebunden werden. VOIS I GESO soll im vierten Quartal dieses Jahres starten. mehr...
GovConnect: Daten DSGVO-konform verwalten
[14.6.2018] Laut EU-Datenschutz-Grundverordnung müssen Verwaltungen ein Verzeichnis ihrer Verarbeitungstätigkeiten personenbezogener Daten erstellen. GovConnect bietet eine Software an, mit der sich dieses Verzeichnis komfortabel erstellen und pflegen lässt. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen