Sachsen-Anhalt:
Digitale Agenda nimmt Form an


[23.11.2017] Bis Weihnachten will das Land Sachsen-Anhalt eine Digitale Agenda erstellen. Dabei arbeitet die Landesregierung eng mit den Kommunen zusammen.

Die Digitale Agenda des Landes Sachsen-Anhalt nimmt Form an: Die Mitglieder der Landesregierung haben jetzt über eine erste Entwurfsfassung beraten. „Wir sind bereits gut vorangekommen“, erklärte der für Digitalisierung im Wirtschaftsministerium zuständige Staatssekretär Thomas Wünsch. „Ziel ist es, die Digitale Agenda noch vor Weihnachten fertigzustellen und dem Kabinett zur Beschlussfassung vorzulegen.“ Wie die Staatskanzlei mitteilt, reagiert Sachsen-Anhalt mit der Agenda auf den fortschreitenden digitalen Wandel, der sowohl die Wirtschaft als auch das gesellschaftliche Zusammenleben verändere. „Es wird darum gehen, Chancen, die sich durch den digitalen Wandel bieten, für unser Land zu nutzen“, so Wünsch. „Immer dann, wenn Bürger oder Unternehmen die Verwaltung suchen oder brauchen, sollen sie online dazu in der Lage sein. Das ist das Ziel, auf das wir hinarbeiten“, ergänzt Sachsen-Anhalts Finanzstaatssekretär und CIO Michael Richter. „Um dies zu schaffen, arbeiten wir sehr eng mit der kommunalen Familie zusammen.“ (bs)

sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Politik, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
DStGB / Deutsche Telekom: Smart City Executive Program
[16.7.2018] Im neuen Executive Program Digitale Städte & Regionen arbeiten der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und die Deutsche Telekom an intelligenten, maßgeschneiderten Lösungen, um die Digitalisierung in den Kommunen voranzutreiben. mehr...
DStGB Chef Dr. Gerd Landsberg eröffnet gemeinsam mit der Deutschen Telekom das Smart City Executive Program.
Niedersachsen: Gesetz zur digitalen Verwaltung
[5.7.2018] Ein Gesetz über digitale Verwaltung und Informationssicherheit (NDIG) hat die Landesregierung in Niedersachsen vorgelegt. Es verpflichtet Landesbehörden und weitgehend auch Kommunen zur Einführung der digitalen Verwaltung. Das Gesetz leitet zudem den Wechsel der niedersächsischen Behörden vom Papier zur elektronischen Akte ein. mehr...
Niedersachsen verpflichtet Behörden zur Einführung digitaler Verwaltungsservices.
Nordrhein-Westfalen: Entwurf für Digitalisierungsstrategie
[5.7.2018] Von der digitalen Bildung über die Mobilität bis hin zur digitalen Gesellschaft reichen die Themen einer Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen, welche die Landesregierung entworfen hat. In einer Beteiligungsphase sollen nun die Bürger einbezogen werden. mehr...
Krefeld: Auf dem Weg zum virtuellen Rathaus
[4.7.2018] Seit 20 Jahren setzt die Stadt Krefeld E-Government um. Aktuell beschäftigt sich das Mitarbeiter-Team IT-Management unter anderem mit der elektronischen Aktenbearbeitung. Zudem ist die Kommune Pilotanwender des Chatbots Kumpel Krefeld. mehr...
So wirbt die Stadt Krefeld für ihre Online-Services.
Berlin: „Zukunftspakt Verwaltung“ soll kommen
[4.7.2018] Der Berliner Senat will die Vorschläge der Alt-Kommission zur Verbesserung der gesamtstädtischen Verwaltungssteuerung jetzt mit den Bezirken prüfen und mit ihnen einen „Zukunftspakt Verwaltung“ schließen. mehr...
Berliner Senat will mit den Bezirken einen „Zukunftspakt Verwaltung“ schließen.
Suchen...
Aktuelle Meldungen