Infotag E-Government:
Erfahrungsaustausch in Hannover


[4.12.2017] Unter dem Motto „Von anderen lernen“ setzten die Veranstalter Nolis und CC e-gov beim Infotag E-Government in Hannover auf eine Mischung aus Best-Practice-Beiträgen und Fachvorträgen.

Michael Klumpe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Diepholz, präsentierte auf dem Infotag E-Government einen praktischen Leitfaden für die Planung eines Relaunches. Der Blick hinter die Kulissen anderer Kommunen sowie die Berichte über neueste Entwicklungen in der E-Government-Software-Landschaft sind immer wieder lohnenswert, so die beiden Veranstalter des Infotags E-Government Nolis und CC e-gov. Auf der Veranstaltung in Hannover berichteten Mitarbeiter verschiedener Unternehmen, Vertreter niedersächsischer Kommunen, aber auch aus anderen Bundesländern von ihren Erfahrungen auf dem Weg in Richtung E-Government.

Anwenderfreundliche Tipps

Wie das Unternehmen Nolis mitteilt, haben die Besucher insbesondere die Anwenderfreundlichkeit der Tipps aus den Best-Practice-Vorträgen gelobt. „Der Infotag E-Government setzt immer wieder interessante Impulse, wie einfach Effizienz in den Verwaltungsalltag implementiert werden kann“, sagte beispielsweise Carsten Kamrad, Fachdienst Inneres und EDV der Stadt Osterode am Harz. Und Jörn Stelljes, Projektleiter Intranet beim Landkreis Osterholz, fügte hinzu: „Fast jede Kommunalverwaltung muss sich mit den gleichen Fragestellungen auseinandersetzen. Daher macht gerade der Erfahrungsaustausch mit Vertretern anderer Kommunen die Veranstaltung so reizvoll. Es ist eine ideale Gelegenheit, von anderen zu lernen und gleichzeitig anderen eine Hilfestellung zu geben.“

Content-Management-Systeme in der Praxis

Michael Klumpe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Diepholz, stellte einen praktischen Leitfaden für die Planung eines Relaunches der kommunalen Website vor. Harald Prehn, Fachleiter des Fachbereichs IT-Service bei der Gemeinde Engelskirchen, beleuchtete die technische Seite und präsentierte die optimierten Funktionen und Module des Content-Management-Systems NOLIS | Kommune. Die Kosten- und Zeitvorteile einer regionalen Kooperation beim Einsatz des Content-Management-Systems wurden von Cornelia Hanspach von der sächsischen Stadt Wurzen am Beispiel benachbarter Kommunen im Leipziger Land vorgestellt. Clemens Gebauer von der Stadt Springe referierte über die Spezial-Software NOLIS | Kita-Platz zur Online-Anmeldung und -Vergabe von Kita-Plätzen.

Kommunen berichteten von Pilotprojekten

Ein Pilotprojekt aus der Stadtverwaltung Achim wurde von Kirsten Jäger präsentiert. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Achimer Sportvereine wurde die Software NOLIS | Sportstättenmanagement entwickelt, mit der nicht nur die Kommune, sondern auch Vereine Transparenz über Hallenbelegungen und Trainingszeiten haben. Auch die neue Software NOLIS | Online-Terminvergabe wurde vorgestellt. Über ein Pilotprojekt im Bereich E-Payment berichtete Ines Raulf vom Stadtmarketing der Stadt Sehnde. Paydirekt wurde beim traditionellen Bergfest der niedersächsischen Stadt als deutschlandweites Pilotprojekt erstmals im kommunalen Zahlungsverkehr eingesetzt.

E-Akte und Ratsinformationssysteme

Ein weiterer Teil der Vortragsreihe war das Thema Dokumenten-Management-Systeme. Thomas Baillivet und Carsten Schneider von der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Gerolstein stellten den Einsatz der E-Akte mit CC DMS vor. Harald Prehn von der Gemeinde Engelskirchen berichtete über die Vorteile des Vertragsmanagements. Zum digitalen Ratsdienst ALLRIS präsentierten Kurt Hühnerfuß, Geschäftsführer der Firma CC e-gov sowie René Waschkawitz von der Gesellschaft für digitale Bildung, die Vorteile der Beschaffung von mobilen Endgeräten auf Mietbasis. Die passende ALLRIS-App erläuterte Thorsten Koch von der CC e-gov. Ferner stellte Andreas Dyck, Geschäftsführer der CC e-gov, die Vorteile von ALLRIS als Kooperationsplattform vor.

Partnerunternehmen stellten Lösungen vor

Großes Interesse habe der Vortrag der Partnerunternehmen GovConnect sowie Form-Solutions zum Thema Online-Bezahlfunktion und Verfahrensanbindung erzeugt, meldet der Veranstalter. Jens Vögeding vom Partnerunternehmen AIDA erläuterte die Möglichkeiten der modernen Leistungserfassung und Dokumentation von Kontrollen mit AIDA mobile. Auch der Vortrag von Jürgen Pischel des Partnerunternehmens ReadSpeaker zum Thema Vorlesefunktion von Websites wurde mit regem Interesse verfolgt. Wie Nolis weiter mitteilt, haben die Geschäftsführer der ausrichtenden Unternehmen, Uwe Warnecke von Nolis sowie Kurt Hühnerfuß von CC e-gov, bereits mit der Planung für die Veranstaltung im Jahr 2018 begonnen. (sav)

http://www.nolis.de
http://www.cc-egov.de

Stichwörter: Panorama, Aida Orga, GovConnect, Nolis, CC e-gov, Form-Solutions, Read Speaker, Diepholz, Engelskirch, Infotag E-Government

Bildquelle: NOLIS GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
eGovernment MONITOR 2020: Deutschland holt auf
[22.10.2020] Die Nutzung von E-Government-Angeboten nimmt in der DACH-Region weiter zu. Dies scheint jedoch nicht auf pandemiebedingte Behördenschließungen zurückzugehen. Zu diesen Ergebnissen kommt der neue eGovernment MONITOR. mehr...
Erstmals enthält der eGovernment MONITOR eine Typisierung potenzieller E-Government-Nutzer.
Open Data: Bereitstellung in Kommunen
[22.10.2020] Eine Difu-Studie für die Bertelsmann Stiftung zeigt die steigende Bereitschaft von Kommunen, ihre Daten offen zur Verfügung zu stellen. Dabei tauchen jedoch auch Hürden auf – insbesondere für kleinere Kommunen. mehr...
Studie zeigt die Bereitschaft zur Open-Data-Bereitstellung in Kommunen.
Studie: Digitale Kommune: Eine Typfrage?
[20.10.2020] Kommunale Digitalisierung ist komplex und kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. ÖFIT und KGSt veröffentlichten jetzt eine Studie, in der verschiedene Digitalisierungstypen beschrieben und auch angeleitet werden. mehr...
Bitkom: Corona beschleunigt Digitalisierung
[19.10.2020] Ein Behördenbesuch vor Ort dauert im Schnitt 2,5 Stunden. Die Bürger fordern insbesondere angesichts der Corona-Pandemie mehr digitale Verwaltungsdienste. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. mehr...
Dass die Corona-Krise die Digitalisierung der Verwaltung vorantreibt und mehr Online-Dienste wünschenswert sind, darüber ist sich die Mehrheit der deutschen Bürger einig. Auch das ergab die Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.
Ulm: Gemeinderat beschließt Datenethikkonzept
[19.10.2020] Ulm hat ein kommunales Datenethikkonzept beschlossen, das als Selbstverpflichtung bestehende Gesetze ergänzen und Bürgern langfristig mehr Vertrauen geben soll. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020

Form-Solutions GmbH
76137 Karlsruhe
Form-Solutions GmbH
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen