AKDB:
Schulungsprogramm für 2018


[7.12.2017] Ihr neues Schulungs- und Webinar-Programm für das erste Halbjahr 2018 hat die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) veröffentlicht. In mehr als 200 Seminaren können sich Verwaltungsmitarbeiter fortbilden.

Das neue Seminarprogramm der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) für das erste Halbjahr 2018 ist veröffentlicht. In den mehr als 700 Kursen sollen Mitarbeiter aus allen Fachbereichen der Kommunalverwaltung passgenaue Fortbildungen finden. Wie der kommunale IT-Dienstleister mitteilt, verknüpft das Schulungsangebot Theorie und Praxis auf höchstem Niveau. Ein Schwerpunkt des Programms entfalle auf die neuen Bedienoberflächen, mit denen Verwaltungsmitarbeiter medienbruchfrei in verschiedenen Fachanwendungen arbeiten können. Dazu zählen beispielsweise die neuen SYNERGO-Verfahren OK.EWO, OK.Verkehr, OK.GEWERBE und OK.JUS. Im Mittelpunkt des neuen Seminarangebots stehen außerdem die Vorbereitungen auf die Landtags- und Bezirkswahl 2018. Vorgesehen sind Seminare zur Vorbereitung und Auswertung der Wahl sowie zur Organisation von Wahlhelfern. Zu den zahlreichen neuen Verfahren und Kursthemen, die Einzug in das Schulungsprogramm gehalten haben, zählt der neue Auswertungsassistent in OK.EWO oder neue Workshops zur Jahresrechnung im Finanzwesen. Insgesamt bietet die AKDB im ersten Halbjahr 2018 mehr als 200 Seminare aus verschiedenen Fachbereichen an über 700 Kurstagen an. Das Angebot wird laut Veranstalter laufend aktualisiert und an neue Entwicklungen und Anwenderbedürfnisse angepasst. Außerdem will die AKDB ihr Webinar-Angebot kontinuierlich erweitern. Über anstehende Präsentations- und Trainingsveranstaltungen informiert der IT-Dienstleister auf seiner Website im Bereich Webinare. Das tagesaktuelle Seminarangebot mit Online-Anmeldemöglichkeit stellt die AKDB im Bereich Fortbildung bereit. Dort kann auch die PDF-Version des Seminarkatalogs heruntergeladen werden. (ve)

Schulungsangebot der AKDB (Deep Link)
AKDB-Seminarprogramm für das erste Halbjahr 2018 (PDF; 1,9 MB) (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Veranstaltungen



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Reutlingen: 25 Jahre Bürgeramt
[22.9.2022] Seit 25 Jahren fungiert das Reutlinger Bürgeramt als Schnittstelle zwischen Bürgern und Stadtverwaltung. Die Digitalisierung wird hier entschlossen vorangetrieben, was die internen Abläufe ebenso optimiert wie den Bürgerservice. mehr...
Ludwigshafen: „Arbeitsplatz der Zukunft“ ausgezeichnet
[20.9.2022] Das Ludwigshafener Projekt „Arbeitsplatz der Zukunft“ wurde beim E-Government-Wettbewerb mit einem 2. Platz in der Kategorie Agile Transformation ausgezeichnet. Mit dem groß angelegten Vorhaben will sich die Stadtverwaltung in den kommenden Jahren grundlegend modernisieren. mehr...
Das Ludwigshafener Projekt „Arbeitsplatz der Zukunft“ wird beim E-Government-Wettbewerb geehrt.
Bonn: App für City Stories
[16.9.2022] Eine App, angereichert mit Stadtgeschichten von Bürgerinnen und Bürgern, ist jetzt für Bonn verfügbar. Die entsprechenden Orte sind im Stadtgebiet mit einer Infotafel und QR-Code markiert, in der App sind dazu Hörstücke, Podcasts, Interviews, Sounds, Musik oder Bilder hinterlegt. mehr...
Oberbürgermeisterin Katja Dörner (l.) lässt sich von Videokünstlerin Annika Ley und dem Leiter des Fringe-Ensembles, Frank Heuel, die App City Stories Bonn vorführen.
Sachsen-Anhalt: Radverkehr-Infoplattform ALRIS ist online
[16.9.2022] In Sachsen-Anhalt ist eine neue Daten- und Informationsplattform für den Radverkehr online. Das Portal ALRIS soll Behörden dabei unterstützen, Daten in diesem Bereich zu digitalisieren, zu vernetzen und der Öffentlichkeit, etwa den Bürgern, zur Verfügung zu stellen. mehr...
In Sachsen-Anhalt ist das Amtliche Landes-Radverkehrsinfrastruktur-Informationssystem ALRIS online.
Kiel: Digitalisierung entlastet Stadtamt
[15.9.2022] Die Stadt Kiel hat eine Zwischenbewertung ihres Stadtamt-Programms 2022 vorgenommen. Insbesondere durch den Ausbau des digitalen Serviceangebots ist es gelungen, die Mitarbeiter zu entlasten. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen