Hennigsdorf:
Digitale Freigabeprozesse


[13.12.2017] Durch eine Erweiterung der Lösung proGOV laufen Freigabeprozesse in der Stadtverwaltung Hennigsdorf jetzt vollständig elektronisch ab.

In der brandenburgischen Stadt Hennigsdorf werden Freigabeprozesse innerhalb der Stadtverwaltung jetzt durchgängig digital abgebildet. Hierzu hat das Unternehmen procilon seine Lösung proGOV, welche die Verwaltung seit 2006 als virtuelle Poststelle nutzt, um einen innovativen Ansatz erweitert: Zur Erzeugung von digitalen Unterschriften werden Zertifikate aus der procilon-Cloud bezogen. Wie das Unternehmen mitteilt, sollte die Erzeugung der erforderlichen elektronischen Zertifikate möglichst einfach über eine eigene Public-Key-Infrastruktur (PKI) erfolgen, diese mit proGOV verbunden und somit den Fachanwendungen zentral zur Verfügung gestellt werden. procilon stellte der Stadtverwaltung innerhalb von zwei Tagen eine eigene PKI als Managed-Service zur Verfügung, so die Pressemitteilung des Unternehmens. Damit sei für die Erstellung der Zertifikate keine separate Infrastruktur notwendig und durch die sichere Verbindung der PKI mit proGOV eine schnelle Realisierung und Fachverfahrensintegration möglich gewesen. (ba)

www.hennigsdorf.de
www.procilon.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, procilon, Hennigsdorf, proGOV, elektronische Signatur



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Zukunftskongress: Ceyoniq präsentiert Webclient
[13.6.2018] Ceyoniq Technology präsentiert als Silberpartner des sechsten Zukunftskongresses Staat & Verwaltung unter anderem den neuen Webclient der E-Akte-Lösung nscale eGov. mehr...
d.velop: Einladung zum ECM-Fachkongress
[31.5.2018] Seinen Fachkongress für Enterprise Content Management veranstaltet das Unternehmen d.velop in diesem Jahr parallel zur CEBIT im Convention Center der Messe. mehr...
Auf dem d.velop forum werden aktuelle Trends rund um das Thema ECM besprochen.
E-Akte: Fast 20 Jahre papierlos Bericht
[29.5.2018] Die Welt wird immer digitaler. Ob in der Wirtschaft oder im öffentlichen Sektor – elektronisches Dokumenten-Management ersetzt zunehmend den Aktenschrank. Wie der Weg in die digitale Zukunft für eine Mittelstadt aussehen kann, zeigt Soltau in Niedersachsen. mehr...
ECM-Nutzen aus Sicht der Anwender
Kreis Minden-Lübbecke: Digitale Sozialakte
[16.5.2018] Im Kreis Minden-Lübbecke haben die kommunalen Jobcenter mit Unterstützung des krz die digitale Sozialakte eingeführt. Ziel ist es nun, die E-Akte im Jobcenter flächendeckend einzusetzen sowie für weitere Rechtsgebiete der Leistungsverwaltung zu implementieren. mehr...
Torsten Meier vom Standort Lübbecke arbeitet seit Dezember 2017 mit der digitalen Sozialakte.
Kreis Dithmarschen: E-Akte wird eingeführt
[9.5.2018] Die elektronische Akte führt der Kreis Dithmarschen ein und setzt dabei auf IT-Dienstleister Dataport. mehr...