Neu-Ulm:
Whatsappen mit dem OB


[13.12.2017] Mit dem Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm können die Bürger jetzt auch per WhatsApp in Kontakt treten. Möglichst schnell will das Stadtoberhaupt hier jedes Anliegen beantworten.

Neu-Ulmer können WhatsApp-Nachrichten an ihren Oberbürgermeister senden. Eine WhatsApp-Nachricht an den Oberbürgermeister senden? In Neu-Ulm ist das jetzt möglich. Wie die Stadt in Bayern mitteilt, wollen das Stadtoberhaupt und die Verwaltung unter dem Motto „WhatsNU – Whatsappen mit dem Oberbürgermeister“ neue Wege der Bürgerkommunikation beschreiten. Direkt, einfach und unkompliziert sollen sich über den Nachrichtendienst Fragen an OB Gerold Noerenberg senden lassen. Auch Anregungen und Kritik können die Bürger auf diese Weise äußern. „Ich freue mich über jede Nachricht, die mich künftig über WhatsApp erreicht und bin bemüht, jedes Anliegen schnellstmöglich zu beantworten“, sagt der Oberbürgermeister. Allerdings könne er nicht garantieren, dass innerhalb weniger Minuten eine Rückmeldung erfolgt. „Denn, nicht auf jede Frage weiß ich auf Anhieb auch eine Antwort. Oftmals bin ich terminlich gebunden. Ich melde mich aber auf alle Fälle zügig zurück.“ Bürger, die den WhatsApp-Service erstmals nutzen wollen, können sich laut Neu-Ulm mit einer Nachricht, die Name und Vorname sowie den Hinweis „Anmeldung“ enthält, registrieren. (ve)

www.whatsapp.neu-ulm.de

Stichwörter: Social Media, Neu-Ulm, WhatsApp

Bildquelle: PEAK Agentur für Kommunikation

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Instagram: Kreis Unna ist dabei
[16.7.2018] Aussagekräftige Bilder mit einem kurzen erklärenden Text – darauf setzt jetzt auch der Kreis Unna und hat einen Instagram-Account eröffnet. mehr...
Düsseldorf: App zur Sauberkeit kommt gut an
[13.7.2018] Die App „Düsseldorf bleibt sauber“ ist ein großer Erfolg: Seit dem 12. Juni wurden darüber 566 Meldungen zur Verbesserung der Stadtsauberkeit übermittelt. mehr...
Düsseldorf: Plakatmotiv zur Aktion Stadtsauberkeit.
Social Media: Urheberrecht beachten Bericht
[13.7.2018] Beim Teilen von Medien auf Social-Media-Plattformen kann es zu Urheberrechtsverletzungen mit rechtlichen Folgen kommen. Eine Einwilligung zum Teilen des Werks seitens der Urheber schützt vor Abmahnungen. mehr...
Harburg: Bezirksamt jetzt auf Instagram
[11.7.2018] Mit einem ersten #Instawalk im Rathaus hat der Hamburger Bezirk Harburg seinen Instagram-Kanal gestartet. mehr...
Hamburger Bezirk Harburg nutzt Instagram.
Kreis Borken: Neu bei Instagram
[27.6.2018] Insbesondere die jüngere Zielgruppe will der Kreis Borken mit seinem neuen Account beim Bildnetzwerk Instagram erreichen. mehr...
Insbesondere die jüngere Zielgruppe will der Kreis Borken mit seinem Instagram-Account erreichen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
Aktuelle Meldungen