Meldewesen:
Fit für die eVA


[20.12.2017] Mit dem neuen Jahr wird die vorausgefüllte elektronische Anmeldung (eVA) in den Verwaltungen eingeführt. Das soll unter anderem für eine schnellere Bearbeitung von Zu- und Umzugsmeldungen sorgen.

Bisher waren die Themen Zu- und Umzug für die Mitarbeiter in den Verwaltungen mit einem hohem Zeitaufwand verbunden. Ab dem 1. Januar 2018 hält nun die vorausgefüllte elektronische Anmeldung, kurz eVA, Einzug in die Meldebehörden. Neben einer enormen Zeitersparnis soll die eVA auch für eine deutlich schnellere Bearbeitung und somit für die Entlastung der Verwaltungsmitarbeiter sorgen. Außerdem werden durch die Nutzung der eVA Fehler reduziert und Daten automatisch geprüft sowie validiert. Das teilt IT-Dienstleister adKOMM mit, der seine Kunden ab Januar mit Schulungen auf die eVA vorbereitet. Die Weichen für die Nutzung der vorausgefüllten elektronischen Anmeldung müssen die Rathäuser laut adKOMMbis Ende April 2018 gestellt haben. Ab dann seien sie zur Bereithaltung der Daten verpflichtet. (bs)

www.adkomm.de

Stichwörter: Fachverfahren, adKOMM, Meldewesen, eVA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Gewerbewesen: Bewacherregister wird konkret
[22.6.2018] Das Projekt „Bewacherregister“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird konkret. Anfang des kommenden Jahres soll es starten. Das Unternehmen EDV Ermtraud bietet Kommunen praktische Hilfe bei der Umsetzung. mehr...
Daten der von ihnen verwalteten Bewachungsbetriebe und deren Personal müssen Kommunen künftig an ein zentrales Bewacherregister melden.
Rhein-Kreis Neuss: Self-Service-Terminals eingeführt
[13.6.2018] Der Zweckverband ITK Rheinland hat den Rhein-Kreis Neuss bei der Einführung von Selbstbedienungsterminals in den Straßenverkehrsämtern unterstützt. Weitere Behörden könnten folgen. mehr...
Interview: Trendsetter mit langem Atem Interview
[11.6.2018] Das Unternehmen cit, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Im Kommune21-Interview berichten die Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster über ihr Erfolgsgeheimnis und Pläne für die Zukunft. mehr...
Die beiden cit-Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster
Neuenhaus: pmHundManager im Einsatz
[8.6.2018] Für die Verwaltung der Informationen zu den rund 1.250 Hunden und deren Haltern im Gemeindegebiet nutzt die niedersächsische Samtgemeinde Neuenhaus die Software pmHundManager von Anbieter GovConnect. mehr...
Meldewesen: In Bewegung Bericht
[6.6.2018] Die Datenschutz-Grundverordnung hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen. Welche Änderungen auf die Meldeämter zukommen und warum das Thema Digitalisierung ernst genommen werden sollte, wird auf der 9. RISER Konferenz zum Meldewesen diskutiert. mehr...
Die DSGVO hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen.