AKDB:
Kooperation mit vote iT


[22.1.2018] In Bayern wird die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) künftig exklusiv die Wahl-Software von vote iT vertreiben. Außerdem ist die AKDB Gesellschafterin von vote iT geworden.

vote iT und die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) sind Kooperationspartner. Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) und das Unternehmen vote iT (wir berichteten) haben jetzt einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Wie die Kooperationspartner mitteilen, wird die AKDB die Wahl-Software OK.VOTE, eine Lösung, die auf dem votemanager von vote iT basiert, exklusiv in Bayern vertreiben. Außerdem sei die AKDB nun als Gesellschafterin an der vote iT GmbH beteiligt. Bislang setzen die AKDB-Kunden auf OK.WAHL. Aufgrund neuer fachlicher Anforderungen und technischer Möglichkeiten soll die Lösung ersetzt werden. Dazu erklärt der AKDB-Vorstandsvorsitzende Alexander Schroth: „Aufgrund höchster fachlicher Ansprüche und weiter steigender Anforderungen an die Wahlverfahren in Bezug auf die Bereitstellung eines in jeder Hinsicht modernen und allen Sicherheitsanforderungen genügenden Wahlverfahrens ist es sinnvoll, die Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam zu agieren.“ Laut eigenen Angaben streben die Kooperationspartner an, dass die im Mai oder Juni 2019 stattfindende Europawahl in Bayern bereits mit OK.VOTE durchgeführt werden kann. (ve)

http://www.akdb.de
http://vote-it.de

Stichwörter: Fachverfahren, regio iT, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), vote iT, votemanager, Wahlen

Bildquelle: Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern / vote iT GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Bremen: Schweb.NET im Versorgungsamt
[17.7.2019] Die Software Schweb.NET soll künftig im Amt für Versorgung und Integration Bremen (AVIB) für optimierte Abläufe sorgen. mehr...
Fachverfahren: AMTSHILFE.net ausgeweitet
[16.7.2019] Positive Erfahrungen mit AMTSHILFE.net haben die Kommunen im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) gemacht. Seit diesem Monat gehört auch die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) zu den Betreibern der Lösung. mehr...
Kreis Haßberge: Aus vier wird eins Bericht
[10.7.2019] Agil und vollkommen digitalisiert – so soll das Jugend- und Sozialamt des Kreises Haßberge in Zukunft beschaffen sein. Schrittweise ersetzt jetzt eine Komplett-Software die vier bislang eingesetzten Fachverfahren der bayerischen Kommune. mehr...
Kreis Haßberge will Sozialwesen zukunftsfähig machen.
krz: Blaupause für OZG-Services?
[10.7.2019] Im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) werden die G2B-Online-Services der Kommunen derzeit detailliert mit Fokus auf das OZG untersucht. Die Leistungen, die für die weitere Digitalisierung vorbereitet werden, könnten als Blaupause für ganz NRW dienen. mehr...
Braunschweig: Per Mausklick zum Betreuungsplatz
[3.7.2019] Ein Online-Portal zur Anmeldung in Kindertagesstätten bietet jetzt die Stadt Braunschweig an. Eltern erhalten darüber Informationen zu den unterschiedlichen Angeboten und können ihr Kind für bis zu vier Betreuungseinrichtungen vormerken. mehr...