bwDataBib:
Digitale Langzeitarchivierung gesucht


[30.1.2018] Im Projekt bwDataBib suchen Bibliotheken und Dienstleister aus Baden-Württemberg nach einer Landeslösung für die Langzeitarchivierung wissenschaftlicher Daten.

Mit der Langzeitarchivierung unterschiedlichster Daten für die Wissenschaft befasst sich das auf zwei Jahre angelegte Projekt bwDataBib. Gefördert wird es vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Wie der Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband mitteilt, zählen die Universitätsbibliotheken Freiburg, Stuttgart und Tübingen, die Badische Landesbibliothek und das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg zu den Projektpartnern. Als technische Dienstleister sind das Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen und das Rechenzentrum der Universität Freiburg beteiligt. Im Projekt sollen die Partner verfügbare Langzeitarchivierungslösungen anhand funktionaler, technischer und wirtschaftlicher Kriterien bewerten. So sollen umsetzungsfähige Empfehlungen für eine Landeslösung formuliert werden. bwDataBib ist laut Verbandsangaben in zwei Phasen aufgeteilt. In der ersten Phase stünden die Analyse und Dokumentation der heterogenen Ausgangssituation im Zentrum. Aus den Ergebnissen soll ein Evaluationsraster entstehen, das die Grundlage für die zweite Phase bildet. Für die digitale Langzeitarchivierung stehen sowohl Open-Source-Systeme als auch kommerzielle Angebote zur Verfügung. Die infrage kommenden Lösungen werden auf den Servern der Rechenzentren in Tübingen und Freiburg implementiert und getestet. Dazu gehöre auch die Übernahme von Daten der teilnehmenden Institutionen. (ve)

http://www.bibliotheksverband.de

Stichwörter: Panorama, bwDataBib, Bibliotheken



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Projekt-Management: Agil zu besseren Ergebnissen Bericht
[14.5.2019] Agile Arbeitsweisen sind auch für deutsche Amtsstuben geeignet. Bei der Scrum-Methode etwa werden Lösungen in kleinen Schritten entwickelt. Der künftige Nutzer kann also frühzeitig funktionierende Teilprodukte testen, wodurch Fehler rechtzeitig erkannt werden. mehr...
Agile Arbeitsweisen wie die Scrum-Methode eignen sich auch für Behörden.
Freiburg im Breisgau: Kommunal-O-Mat gestartet
[7.5.2019] Im Vorfeld der Gemeinderatswahl in Freiburg im Breisgau können Bürger erstmals online einen Kommunal-O-Mat befragen. mehr...
Herne: Silos aufbrechen Bericht
[2.5.2019] Seit gut sechs Monaten leitet Pierre Golz die Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Herne. Interdisziplinäres Denken, nutzerzentrierte Anwendungen und interkommunale Kooperationen sind wichtig für E-Government. Ein Erfahrungsbericht. mehr...
Pierre Golz treibt die Digitalisierung in Herne voran.
Hanau: Flugdrohne unterstützt Baumkontrolle
[29.4.2019] In Hanau setzen die städtischen Baumkontrolleure jetzt auch eine Flugdrohne ein. Daten lassen sich so leichter erheben und notwendige Maßnahmen einfacher planen. mehr...
Holger Rehde, städtischer Baumkontrolleur in Hanau, arbeitet nun unter anderem mit einer Flugdrohne.
Karlsruhe: Digitales Bürgerbüro eröffnet
[18.4.2019] In Karlsruhe können Bürger im Digitalen Bürgerbüro jetzt mehrere Behördengänge virtuell erledigen. Die neue Servicestelle ist gleichzeitig Testlabor: Die Angebote sollen auch in Kooperation mit den Nutzern ständig weiterentwickelt werden. mehr...
Karlsruhe: Erstes Digitales Bürgerbüro im Rathaus am Marktplatz eröffnet.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen