Rhein-Kreis Neuss:
Vorbildliche E-Government-Projekte


[31.1.2018] Der Rhein-Kreis Neuss ist für sein E-Government von der Landesregierung gelobt worden: Die Zukunftsmusik für die kommunale Arbeit spiele hier bereits.

Ministerin Ina Scharrenbach informiert sich bei Landrat Hans-Jürgen Petrauschke über die E-Government-Angebote des Rhein-Kreises Neuss. Für seine E-Government-Projekte hat der Rhein-Kreis Neuss Anerkennung aus dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen erfahren. Ministerin Ina Scharrenbach sagte bei einem Besuch: „Digital trifft noch zu häufig auf analoge Behördenwelten. Anders im Rhein-Kreis Neuss. Hier ist die Kreisverwaltung mit ihren Angeboten im Rahmen des digitalen Kreishauses ein Vorbild. Sie verbindet mit ihren digitalen Angeboten Bürgerfreundlichkeit mit Beschleunigung und Effektivität der Behördenarbeit. Die Zukunftsmusik für die kommunale Arbeit spielt bereits im Rhein-Kreis-Neuss.“ Landrat Hans-Jürgen Petrauschke: „Mit unserem Digitalisierungskonzept setzen wir im Rhein-Kreis Neuss unsere E-Government-Strategie konsequent fort. Wir gehen weiter auf dem Weg der Verwaltungsmodernisierung und -digitalisierung. Hiervon profitieren alle: die Bürgerinnen und Bürger, die Wirtschaft und die Verwaltung.“
Mit seiner Straßenverkehrsamts-App „Mein StVA“ will der Rhein-Kreis Neuss für jährlich 170.000 Kunden Wartezeiten verringern und den Online-Service verbessern. Ein Online-Unterlagenprüfer, der auf Wunsch alle erforderlichen Dokumente bereitstellt, eine Wartezeiten-Prognoseberechnung und eine Wartenummer-Alarmfunktion bilden das Herzstück der kostenlosen App, heißt es in der Pressemeldung des Kreises. Die neue Heimfinder-App erleichtere die Suche nach einem ortsnahen Kurz- oder Langzeitpflegeplatz in den 46 Seniorenhäusern im Kreisgebiet. Im Rahmen des interkommunalen Erfahrungsaustauschs stellt der Rhein-Kreis laut eigenen Angaben seine Projekte auch anderen Kommunen zur Verfügung, wie etwa seine Rettungsdienst-App, die inzwischen in elf kreisfreien Städten und Kreisen für ein einheitliches rettungsdienstliches Versorgungskonzept sorgt. (ba)

http://www.rhein-kreis-neuss.de
Kostenlose Apps und weitere Online-Dienste des Kreises (Deep Link)

Stichwörter: Politik, Rhein-Kreis Neuss

Bildquelle: A. Baum / Rhein-Kreis Neuss

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Bayern: Digitalgesetz im Landtag
[25.1.2022] Der bayerische Landtag berät in erster Lesung den Gesetzentwurf zum neuen Digitalgesetz für den Freistaat. Der Entwurf definiert unter anderem Digitalisierungsaufgaben des Freistaats, sieht eine Charta digitaler Rechte und Gewährleistungen für die Bürger vor und umfasst ein Programm zur Verwaltungsmodernisierung. mehr...
Thüringen: Zwischenfazit zum OZG
[13.1.2022] Thüringens CIO Hartmut Schubert ermuntert die Kommunen im Freistaat, bestehende digitale Verwaltungsservices für Bürger und Unternehmen jetzt online zu stellen. Im Kabinett zog er ein Zwischenfazit zur OZG-Umsetzung im Land, das den Kommunen bei der Umsetzung weiterhin zur Seite stehen will. mehr...
Gemeinde Hille: Digitalisierungsstrategie erarbeitet
[12.1.2022] Das kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensburg/Lippe (krz) hat jetzt eine Digitalisierungsstrategie für die nordrhein-westfälische Gemeinde Hille erarbeitet. Der Abschlussbericht wurde am 1. Dezember an den Hiller Bürgermeister überreicht. mehr...
Mit Abstand eine erfolgreiche Übergabe der Digitalisierungsstrategie.
Brandenburg: Entwurf zum Digitalprogramm 2025
[17.12.2021] Die Landesregierung Brandenburgs hat die Entwurfsfassung ihres neuen Digitalprogramms 2025 vorgestellt. Das Programm setzt die Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg von 2018 fort. Die Landesregierung lädt Interessierte zum Online-Beteiligungsverfahren zum Entwurf ein. mehr...
IT-Planungsrat: Hamburg übergibt Vorsitz an den Bund
[14.12.2021] Die Freie und Hansestadt Hamburg zieht ein positives Resümee ihres Vorsitzjahres im IT-Planungsrat. Bei der Verwaltungsdigitalisierung seien wichtige Fortschritte erreicht worden. Im kommenden Jahr liegt der Vorsitz in dem Gremium turnusgemäß wieder beim Bund. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
hallobtf! gmbh
50667 Köln
hallobtf! gmbh
S-Public Services GmbH
88699 Frickingen
S-Public Services GmbH
Aktuelle Meldungen