Karlsruhe:
Neues Portal für Mitarbeiter


[5.2.2018] Die Stadt Karlsruhe will ein neues Mitarbeiterportal einführen. Mit der Realisierung wurde das Unternehmen Seitenbau betraut. Mit dem Roll-out soll bereits im Frühjahr 2018 gestartet werden.

Das Unternehmen Seitenbau wird für die Stadt Karlsruhe ein Mitarbeiterportal aufbauen. Als technische Basis kommt das von Seitenbau gemeinsam mit dem Bundesverwaltungsamt entwickelte OfficeNet2 (ON2) zum Einsatz. Das System soll bereits im zweiten Quartal dieses Jahres eingeführt werden. Wie Seitenbau weiter meldet, wird das neue Portal einerseits als Intranet-Plattform für fachliche Themen und Inhalte sowie zur Optimierung des verwaltungsinternen Wissensmanagements genutzt; andererseits sollen interdisziplinäre Arbeitsgruppen die Wissensmanagement-Tools des Portals nutzen, um ihre Zusammenarbeit zu organisieren und effektiver zu gestalten. Das Ausrollen des neuen Mitarbeiterportals über die gesamten Themen und Projekte der Stadtverwaltung werde sukzessive im Laufe dieses Jahres erfolgen. (bs)

http://www.karlsruhe.de
http://www.seitenbau.com

Stichwörter: Portale, CMS, Seitenbau, Karlsruhe, Intranet



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Düsseldorf: Online-Dienst knackt 10.000er-Marke
[13.6.2019] Gut angenommen wird der Online-Bewohnerparkausweis der Stadt Düsseldorf. Der Service wurde bereits 10.000-mal genutzt. mehr...
Stadt Düsseldorf freut sich über den 10.000sten Nutzer des Online-Parkausweises.
Stralsund: Mängel melden an der Ostsee
[13.6.2019] Ihren Bürgerservice hat die Stadt Stralsund jetzt um einen Mängelmelder erweitert. Die ersten darüber eingegangenen Anliegen konnten bereits gelöst werden. mehr...
Stralsund: Ordnungsamtsleiter Heino Tanschus präsentiert den neuen Mängelmelder.
OZG: FIM-Standard als Katalysator
[11.6.2019] Mehr Tempo bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) fordert der Nationale Normenkontrollrat im Monitor Digitale Verwaltung #2. Nach Ansicht des Unternehmens cit kann dies nur mit einer einheitlichen E-Government-Plattform, die den FIM-Standard unterstützt, gelingen. mehr...
Das Unternehmen cit empfiehlt die Nutzung einer FIM-konformen, einheitlichen Plattform für E-Government.
Plattformen: Hessen nimmt Sozialportal in Betrieb
[7.6.2019] Nach dem Standesamtsportal ist in Hessen mit dem Sozialportal jetzt ein weiterer Baustein zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes realisiert worden. Über die Plattform kann etwa die Übernahme von Kita-Gebühren bei den Jugendämtern vorgenommen werden. mehr...
Startschuss für das Sozialportal in Hessen fällt auf der ekom21-Hausmesse eXPO.
Hiddenhausen: Website neu aufgesetzt
[5.6.2019] In neuem Design zeigt sich der Internet-Auftritt der Gemeinde Hiddenhausen. Beim Relaunch wurde die Kommune vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) unterstützt. mehr...