Kommunales GIS Forum:
Lücken schließen


[5.2.2018] Alltags- und Behördenwelt driften immer weiter auseinander, konstatierte DStGB-Sprecher Franz-Reinhard Habbel beim fünften Kommunalen GIS Forum. Mithilfe neuer Instrumente sollten Kommunen diese Lücke schließen.

Mit Daten Politik machen! Geo-Daten – die DNA der Kommunen: Unter diesem Titel stand die Keynote von Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebunds (DStGB) beim fünften Kommunalen GIS Forum (14. November 2017, Neu-Ulm). Wie der Runde Tisch GIS berichtet, trafen sich dafür GIS-Verantwortliche und Entscheidungsträger aus Gemeinden, Städten und Kreisen, GIS-Anbieter und -Dienstleister sowie zahlreiche Vertreter staatlicher und städtischer Vermessungsämter. In den Blick nahmen sie diesmal die Digitalisierung zahlreicher kommunaler Arbeitsfelder. Habbels Kernthesen: Kommunen gewinnen weltweit an Bedeutung. Veränderung wird Normalität, weshalb die schnell wandelnde Lebens- und Alltagswelt sowie die eher starren politischen Systeme inklusive der mit ihnen verbundenen öffentlichen Verwaltung immer weiter auseinanderdriften. Es komme darauf an, diese sich auftuende Lücke wieder zu schließen. Als Beispiel führte der DStGB-Sprecher ein Projekt aus Jena an. Anstelle eines Bebauungsplans trat dort eine allgemeine planerische Vision, ergänzt um Kennzahlen und ein Projekt-Management, das Investoren und Stadtplaner im Sinne der Vision lenkt. Behörden und Politik seien aufgefordert, solche neuen Instrumente zu entwickeln, um etwa die künftige Realisierung von Smart Cities nicht globalen IT-Unternehmen zu überlassen. Diese haben laut Habbel inzwischen, gemessen an Umsatz und verfügbarem Kapital, die Dimension eigener Staaten erlangt. (ve)

http://rundertischgis.de

Stichwörter: Politik, Geodaten-Management, Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Sachsen-Anhalt: Neuer Landes-CIO
[14.10.2021] Bernd Schlömer ist jetzt zum Beauftragten der Landesregierung für Informations- und Kommunikationstechnologie (CIO) in Sachsen-Anhalt berufen worden. mehr...
Seit 2021 ist Bernd Schlömer Staatssekretär im Ministerium Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt.
Digitalpolitik: Hoffnung liegt auf FDP und Grünen
[7.10.2021] Der FDP und den Grünen beziehungsweise deren Spitzenpersonal trauen die Bürger am ehesten zu, die Digitalisierung in Deutschland voranzubringen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung des Branchenverbands Bitkom. mehr...
NKR: Jahresbericht überreicht
[20.9.2021] Der Nationale Normenkontrollrat zieht in einem Jahresbericht 2021 Bilanz mit Hinblick auf die geprüften Gesetzentwürfe der Bundesregierung. Im Vordergrund stehen dabei die Entwürfe der letzten 12 Monate, die den Bürokratieabbau und die Digitalisierung in der Verwaltung betreffen. Der Bericht wurde jetzt Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht. mehr...
Übergabe des NKR-Jahresberichts an Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Schleswig-Holstein: Digitalisierung am Vorbild der Hanse
[17.9.2021] Mehr interkommunale Zusammenarbeit bei der Digitalisierung hat Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack angeregt. Als historisches Vorbild könne die Hanse dienen. mehr...
Schleswig-Holsteins Kommunen sollen sich bei der Digitalisierung von der Idee der historischen Hanse leiten lassen.
München: Geschlechtergerechte Digitalisierung
[17.9.2021] Die Stadt München will ihre Digitalisierung so gestalten, dass alle Menschen profitieren können. Ein Stadtrats-Hearing mit Vertreterinnen aus Wissenschaft und Praxis lieferte Hinweise, wie die Entwicklung geschlechtergerechter digitaler Lösungen umgesetzt werden kann. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
LCS Computer Service GmbH
04936 Schlieben
LCS Computer Service GmbH
Aktuelle Meldungen