Marsberg / Borgholzhausen:
Finalisten des Infoma Innovationspreises


[7.2.2018] Marsberg und Borgholzhausen sind die Finalisten des Axians Infoma Innovationspreises 2017. Überzeugt hat die Einführung der mobilen Datenerfassung beim Marsberger Bauhof sowie die Einführung eines Rechnungsworkflows und des Infoma ePortals in Borgholzhausen.

Persönliche Übergabe des Infoma Innovationspreises 2017 beim Finalisten Stadt Marsberg.
Mit dem Axians Infoma Innovationspreis werden jährlich ein Gewinner und zwei Finalisten zukunftsorientierter kommunaler Projekte ausgezeichnet. Gewinner ist im Jahr 2017 die Stadt Düren (wir berichteten). Als Finalisten gingen laut Axians Infoma die Stadt Marsberg und die Stadtverwaltung Borgholzhausen – zwei nordrhein-westfälische Kommunen – hervor. Der Marsberger Bauhof hat es mit seiner Einführung der mobilen Datenerfassung zum Finalisten geschafft. Insbesondere die Umsetzung in diesem wenig IT-affinen Bereich habe Juror Professor Jens Weiß von der Hochschule Harz überzeugt. Die Digitalisierung der Auftragsdatenverfassung gestaltet laut Axians Infoma den manuell aufwendigen Prozess der Auftrags- und Zeiterfassung für die Mitarbeiter des Betriebshofes sowie für die Verwaltung effizienter und beinahe papierlos. Die Mitarbeiter können ihre Leistungen vor Ort einfacher und schneller dokumentieren. Die aufwendige Doppelerfassung und manuelle Datenübernahme von den Papierrapporten und die damit verbundenen sporadischen Fehleingaben gehören auf diese Weise der Vergangenheit an. Viel früher stehen nun die Daten in Infoma newsystem zur Verfügung, sodass die Leitung die entsprechenden Informationen viel eher zur Steuerung des Betriebshofes nutzen kann. Zudem werden Zeitzuschläge aus den mobilen Daten automatisiert generiert und die gesamte Abrechnung kann im städtischen Haushalt schneller abgewickelt werden.
Persönliche Übergabe des Infoma Innovationspreises 2017 beim Finalisten Stadt Borgholzhausen. Die Stadtverwaltung Borgholzhausen hat mit ihrem Projekt zur Einführung eines Rechnungsworkflows und des Infoma ePortals überzeugt. „Die Einführung eines elektronischen Kreditoren-Workflows in Borgholzhausen ist ein gelungenes Beispiel für ein Digitalisierungsprojekt in einer sehr kleinen Kommune“, urteilt Professor Jens Weiß. Mit dem Projekt sollte laut Axians Infoma die Bearbeitung von Eingangs- und Ausgangsrechnungen beziehungsweise Gebührenbescheiden optimiert werden, unter anderem durch Verzicht auf die doppelte Datenerfassung. Aber auch der Einstieg in die elektronische Bearbeitung von Verwaltungsvorgängen und die künftige Verpflichtung zur Annahme von E-Rechnungen haben den Ausschlag gegeben.
Während Marsberg das Preisgeld zur Hälfte an den Seniorentreff Marsberg und den katholischen Hospizverein Marsberg spendet, teilt Borgholzhausen den Betrag in Höhe von 2.500 Euro auf das Familienzentrum Borgholzhausen sowie auf die Fördervereine Violenbachschule Standort Süd und Nord auf. (ve)

http://www.axians-infoma.de
http://www.marsberg.de
http://www.borgholzhausen.de

Stichwörter: Finanzwesen, Axians Infoma, Marsberg, Borgholzhausen

Bildquelle v.o.n.u.: Axians Infoma, Axians Infoma

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
VOIS: Ganzheitliche Lösung Bericht
[26.11.2021] Als Teil der VOIS-Plattform feiert mit der VOIS|DALE Darlehensverwaltung ein weiterer Baustein seine Markteinführung. mehr...
Hardcopy aus der VOIS|DALE Darlehensverwaltung.
KDO: Neue Software-Generation Bericht
[24.11.2021] Einen Technologiewandel hat die Finanz-Software KDO-doppik&more vollzogen. Die neue Lösung auf Basis von SAP S/4HANA soll in den kommenden Jahren sukzessive bei allen KDO-Kunden eingeführt werden. mehr...
KDO Finanzlösung: Wechsel auf SAP S/4HANA.
Hüttenberg: Budget im Blick Bericht
[22.11.2021] Als erste Kommune im Verbandsgebiet von ekom21 hat sich die Gemeinde Hüttenberg im Lahn-Dill-Kreis für das Modul Integriertes Berichtswesen Plus des Finanzsystems Infoma newsystem entschieden. Damit können unter anderem Investitionen besser überwacht werden. mehr...
Die Gemeinde Hüttenberg verwendet iBWplus.
Finanzwesen: Steuern mit Rundblick Bericht
[9.11.2021] Bei knappen Ressourcen ist es wichtig, aus Daten die richtigen Schlüsse für Entscheidungen zu ziehen. Dabei helfen intelligentes Daten-Management und eine zentrale Analyseplattform, die aktuelle Informationen über alle Politikbereiche auf Knopfdruck auswertet. mehr...
360-Grad-Steuerung durch intelligentes Daten-Management.
Sachsen: Einführung von Infoma newsystem
[14.10.2021] Vier sächsische Pilotkommunen führen jetzt die Lösung Infoma newsystem ein. Bereits vor knapp einem Jahr haben sich die Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) und Hersteller Axians Infoma zur Zusammenarbeit entschieden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021

Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH
Aktuelle Meldungen