Fürth:
Schulalltag ist digital


[19.2.2018] Für die Schüler der Fürther Max-Grundig-Schule ist der Einsatz digitaler Medien im Schulalltag zur Selbstverständlichkeit geworden.

An der Max-Grundig-Schule in Fürth ist die digitale Welt bereits Alltag. Wie die Stadt Fürth berichtet, darf an der Fach- und Berufsoberschule das Smartphone zum Beispiel für Übungen im Matheunterricht oder zur Recherche gezückt werden. Auch in den Pausen komme es zum Einsatz, um sich etwa über aktuelle Schulangelegenheiten zu informieren. „Wir haben eine eigene App, die den Stundenplan anzeigt oder informiert, wenn krankheitsbedingt eine Unterrichtsstunde ausfällt oder eine andere Lehrkraft die Vertretung übernimmt“, erläutert dazu der stellvertretende Rektor der Schule, Jürgen Schmitt. Um das heikle Thema Datenschutz zu regeln, habe jede Klasse ein eigenes Passwort und Benutzernamen. Für noch mehr Vernetzung und Transparenz sorgt laut der Max-Grundig-Schule darüber hinaus das Portal lo-net2. Über die Plattform können Lehrer und Schüler kommunizieren, es können Dateien abgelegt, Übungsaufgaben eingestellt und heruntergeladen, Noten verwaltet oder Einladungen verschickt werden. Dies sei eine wichtige Kommunikations- und Kontaktmöglichkeit, insbesondere für diejenigen Schüler, die gerade ihre fachpraktische Ausbildung absolvieren und denen somit der tägliche Austausch fehlt. Worauf es bei der Digitalisierung an der Max-Grundig-Schule und anderen Fürther Bildungseinrichtungen künftig ankommen wird, erläutert Bürgermeister Markus Braun: „Alle Schulen an das Glasfasernetz anzubinden, WLAN und digitale Endgeräte vor allem für sozial Schwächere bereitzustellen, das sind die Themen, in die wir in den kommenden Jahren dringend investieren müssen.“ (bs)

www.mgs-fuerth.de
www.fuerth.de

Stichwörter: Schul-IT, Fürth



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Kultusministerkonferenz: Digitalpakt Schule auf dem Weg
[20.6.2018] Bund und Länder haben auf der Kultusministerkonferenz in Erfurt ihr gemeinsames Ziel bekräftigt, im kommenden Jahr den Digitalpakt Schule zu starten. mehr...
Nordrhein-Westfalen: mBook vermittelt Geschichte
[15.6.2018] Schulen in Nordrhein-Westfalen können für den Geschichtsunterricht ab sofort kostenfrei ein digitales Schulbuch nutzen. mehr...
Nordrhein-Westfalen: mBook für den Geschichtsunterricht am Gymnasium zugelassen.
Mecklenburg-Vorpommern: Mehr Unterrichtshilfen online
[14.6.2018] Das Unterrichtshilfenportal des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist seit seinem Start vor rund zwei Jahren sukzessive ausgebaut worden. Mittlerweile können Lehrkräfte aus knapp 16.000 digitalen Arbeitsblättern und interaktiven Medien wählen. mehr...
AixConcept: Hilfestellung zur DSGVO für Schulen
[1.6.2018] Teil zwei und drei seiner Analyse der Auswirkungen der DSGVO auf den schulischen Alltag hat das Unternehmen AixConcept jetzt veröffentlicht. Themen sind der Datenschutzbeauftragte sowie das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten. mehr...
Flensburg: Zentrale IT-Betreuung Bericht
[28.5.2018] Von Technikaufgaben befreit werden die Lehrer der Stadt Flensburg: Über ein zentrales Identitätsmanagement-System besteht Zugriff auf verschiedene Lernressourcen. mehr...
Die Stadt Flensburg hat die Betreuung der Schul-IT professionalisiert.
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52076 Aachen
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen