Soest:
Kreistag wird papierlos


[16.2.2018] In Soest tagt der Kreistag künftig papierlos. Die Kreistagsmitglieder können die Unterlagen bequem via Tablet abrufen. Den Bürgern wiederum stehen die öffentlichen Unterlagen und Daten online zur Verfügung.

Im Kreis Soest werden die Sitzungsunterlagen jetzt nur noch in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Beschlussvorlagen und andere wichtige Unterlagen werden dem Soester Kreistag nur noch in digitaler Form vorgelegt. Wie die nordrhein-westfälische Kommune berichtet, sind dafür bereits in der Dezembersitzung 2017 die Geschäftsordnung und Hauptsatzung angepasst worden. Während der Sitzungen nutzen die Politiker jetzt Tablet-PCs, was sowohl Materialkosten als auch Ausgaben für Personal und Porto einspare. Die interessierte Öffentlichkeit profitiere ebenfalls von der Digitalisierung. Mittels Webbrowser lassen sich die Daten und Unterlagen online abrufen. Das dafür eingesetzte Kreistagsinformationssystem basiere auf der Software ALLRIS von Anbieter CC e-gov. Auf die nichtöffentlichen Informationen können die Kreistagsmitglieder über einen passwortgeschützten Zugang zugreifen. Dank einer App für Tablets mit den Betriebssystemen Android oder iOS können sie die Unterlagen auch mobil optimal abrufen. Außerdem ermögliche die App den Offline-Zugang und biete eine Notizfunktion für die Kreistagsmitglieder. Wie die Kommune weiter mitteilt, erhalten die Kreisfraktionen künftig einmal pro Wahlperiode einen Zuschuss von insgesamt 35.000 Euro, um mobile Endgeräte anschaffen zu können. Diese Kosten sollen sich dank der erwarteten Einsparungen schnell um ein Vielfaches amortisieren. (ve)

http://www.kreis-soest.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, CC e-gov, Kreis Soest, ALLRIS

Bildquelle: Thomas Weinstock / Kreis Soest

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Wolgast: Stadtrat verzichtet auf Papier
[15.7.2019] Abgeordnete der Stadt Wolgast nahe Usedom können ab sofort darauf verzichten, dicke Aktenberge zu den Ratssitzungen mitzuschleppen. Die Unterlagen sind künftig via Tablet einsehbar. mehr...
Halle (Westf.): Erfolgreicher Systemwechsel Bericht
[14.6.2019] Mithilfe des Ratsinformationssystems SD.NET und der iRICH-App der Firma Sternberg soll bei der Stadtverwaltung Halle (Westf.) das papierlose Büro Realität werden. mehr...
Halle (Westf.): ressourcenschonende Ratsarbeit.
Albershausen: RIS überzeugt restlos
[28.3.2019] Seit einem Jahr nutzt der Rat der Gemeinde Albershausen ein Ratsinformationssystem (RIS). Alle Gemeinderäte arbeiten papierlos, und sowohl Räte wie Verwaltung bewerten das System sehr positiv. mehr...
Ratsinformationssysteme: Überparteilich überzeugt Bericht
[27.3.2019] Papierstapel wälzen und Aktenordner schleppen gehört in Bremen der Vergangenheit an. Die Abgeordneten haben sich für die digitale Gremienarbeit entschieden. mehr...
Bremer Gremien setzen auf Sternberg-Lösung.
Ratsinformationssysteme: Transparent und papierarm Bericht
[25.3.2019] Transparenz und eine papierarme Durchführung der Gremienarbeit sind zwei wichtige Konzepte der Kommunalpolitik. Für die Umsetzung ist ein digitaler Sitzungsdienst unumgänglich. Was dessen Einführung für die Verwaltung bedeutet, zeigt das Beispiel Darmstadt. mehr...
Darmstadt digitalisiert Gremienarbeit.