Augsburg:
Religionsatlas ist online


[19.2.2018] Mit dem Religionsatlas bekommt Augsburg einen digitalen Stadtplan, der die Standorte religiöser Stätten anzeigt und Hintergrundinformationen zu den Glaubensgemeinschaften liefert.

Unter dem Motto „Religiöse Vielfalt sichtbar machen, den Dialog fördern“ ist der Religionsatlas in Augsburg online gegangen.  
Die Stadt Augsburg stellt ihren Religionsatlas vor. Dieser wurde vom Friedensbüro der Stadt in enger Abstimmung mit dem Runden Tisch der Religionen konzipiert und umgesetzt. Auf dem digitalen Stadtplan sind die Standorte religiöser Einrichtungen zu finden. Dazu werden Hintergrundinformationen zu den unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften angezeigt. Wie die Stadt Augsburg mitteilt, geht der Religionsatlas mit zunächst 46 Einträgen online. Als interaktiv konzipierter Stadtplan lade er dazu ein, die religiöse Vielfalt in Augsburg zu erkunden. Er möchte Orientierung schaffen und den interreligiösen Dialog intensivieren, meldet die bayerische Stadt. „Wir in Augsburg stehen für das wertschätzende Miteinander von unterschiedlichen religiösen Richtungen“, sagt Christiane Lembert-Dobler, Leiterin des Friedensbüros im Kulturamt der Stadt. „In unserer Mitte finden die Anhänger einer Vielzahl kleinerer Religions- und Glaubensgemeinschaften ihren Platz. Sie verfügen über Räume und Orte, um ihre Religion auszuüben, sich zu treffen, auszutauschen und auch in den Dialog zu treten. Mit dem Religionsatlas machen wir den ersten Schritt, um diese Vielfalt sichtbar zu machen.“ (sav)

Zum Religionsatlas der Stadt Augsburg (Deep Link)
www.friedensstadt-augsburg.de
www.augsburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, Augsburg

Bildquelle: www.friedensstadt-augsburg.de/de/religionsatlas

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
SIMSme Business: Behördensicher chatten Bericht
[18.6.2018] Messenger erleichtern die Kommunikation und den Arbeitsalltag in der öffentlichen Verwaltung, gleichzeitig muss allerdings der Schutz sensibler und vertraulicher Daten gewährleistet sein. Die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp helfen da nicht weiter. Einfach und sicher ist hingegen die Messenger-Lösung der Deutschen Post. mehr...
Behörden müssen auf die Vorteile der Echtzeitkommunikation via Messenger nicht verzichten.
krz / Advantic: Anwendertreffen iKISS
[12.6.2018] Beim Anwendertreffen iKISS stellen Hersteller Advantic und IT-Dienstleister krz in diesem Jahr neue Module und Funktionen der aktuellen Version 7 vor. mehr...
Frankfurt am Main: Online-Anträge mobil stellen
[8.6.2018] Die Stadt Frankfurt am Main hat ihre Antragssoftware optimiert. Dadurch können Online-Dienstleistungen nun auch per Smartphone oder Tablet genutzt werden. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Elektronische Gewerbeanmeldung
[1.6.2018] In Nordrhein-Westfalen können Gründer und Unternehmer ihre Gewerbeanzeige künftig online übermitteln. Möglich macht das ein neues Portal, betrieben vom Land und bestückt von den kommunalen Spitzenverbänden, Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern. mehr...
In Nordrhein-Westfalen können Gewerbe künftig auch elektronisch angemeldet werden.
Brandenburg: Neu bei Linie6Plus
[29.5.2018] Brandenburg ist der Länderkooperation Linie6Plus beigetreten, um Bürgern und Unternehmen künftig ein modernes Landesportal bereitstellen zu können. Für die Weiterentwicklung der Portal-Software wurde eine enge Zusammenarbeit mit Sachsen-Anhalt vereinbart. mehr...
Brandenburg tritt Länderkooperation Linie6Plus bei.
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23566 Lübeck
ADVANTIC GMBH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen