olbisoft:
tellme-App viel genutzt


[20.2.2018] Über die Mängelmelder-App tellme des Anbieters olbisoft sind im vergangenen Jahr mehr als 6.000 Ideen und Beschwerden an die Kommunen herangetragen worden.

Bereits über 18.000-mal wurden die Mängelmelder-Apps der Reihe tellme aus den diversen App-Stores heruntergeladen. Das berichtet der Anbieter, das Software-Unternehmen olbisoft. Allein im Jahr 2017 seien mit der kostenlosen App „tellme Mängel“ sowie den elf weiteren Anwender-Apps einzelner Kommunen mehr als 6.200 Ideen- und Beschwerdemeldungen übermittelt worden. Den Erfolg von tellme führt olbisoft nach eigenen Angaben auf die einfache Bedienbarkeit der Anwendung sowie die kundenorientierte Bearbeitung der Meldungen in den jeweiligen Kommunen zurück. Der besondere Vorteil gegenüber vielen anderen Systemen und Apps bestehe darin, dass die Mängelmeldungen nicht erst an einen (fremden) Dienstleister, sondern direkt an die Kommune gesendet werden. Somit habe ausschließlich die Kommune Zugriff auf die Meldungen. Alle über die tellme-Apps eingehenden Mängelmeldungen würden zudem automatisch in die Beschwerde-Management-Software tellme 8 von olbisoft eingelesen und könnten dann in der Software weiterverarbeitet werden. So bestehe stets ein umfassender Überblick über alle Meldungen und deren aktuellen Bearbeitungsstand. Mit der Variante „Anwender-App“ von tellme erhalten Kommunen zudem eine günstige Applikation, die unter eigenem Namen in den App-Stores angeboten werden kann. Eine solche App bieten laut olbisoft etwa die Städte Arnsberg, Buchholz in der Nordheide, Recklinghausen, Gladbeck, Georgsmarienhütte, Salzgitter, Lünen, Detmold, Oberursel, Emden und Ingolstadt an. (bs)

http://www.olbisoft.de
Die App tellme-Mängel im iTunes Store (Deep Link)
Die App tellme-Mängel im Google Play Store (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Apps, Beschwerde-Management, olbisoft



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Bayern: Organisationskonto erweitert
[19.2.2020] Dank einer neu geschaffenen Schnittstelle können ab sofort Online-Verwaltungsleistungen beliebiger Anbieter reibungslos über das bayerische Organisationskonto erreicht und genutzt werden. mehr...
KDN: Taskforce Standardisierung
[18.2.2020] Eine Taskforce Standardisierung im Zuge der OZG-Umsetzung hat der Dachverband kommunaler IT-Dienstleister KDN ins Leben gerufen. Entwickler von regio iT und Südwestfalen-IT (SIT) sollen Konzepte erarbeiten, wie Datenstrukturen und Schnittstellen von der Architektur einzelner Portale entkoppelt und vereinheitlicht werden können. mehr...
Hambühren: Mehr Übersicht nach Relaunch
[12.2.2020] Mehr Service, mehr Übersicht, Barrierefreiheit und ein modernes Design will die Gemeinde Hambühren den Besuchern ihrer neu gestalteten Internet-Seiten bieten. mehr...
Hambühren hat seinen Internet-Auftritt einem Relaunch unterzogen.
Magdeburg: Positive Bilanz für Stadtportale
[6.2.2020] Die Internet-Portale der Stadt Magdeburg konnten mit einer erfolgreichen Besucherbilanz ins neue Jahr starten: 2019 verzeichneten die beiden Auftritte mehr als zwei Millionen Besucher. Die Stadt wertet das als positive Konsequenz der Neugestaltung im Frühjahr. mehr...
IT-Verbund Uelzen: OpenR@thaus im Aufbau
[5.2.2020] Der IT-Verbund Uelzen wird die Portallösung OpenR@thaus von Anbieter ITEBO schrittweise in den sechs Verwaltungen einführen. Den Anfang macht die Gemeinde Bienenbüttel. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic
Aktuelle Meldungen