Telekom:
Mit City Pass durch die smarte Stadt


[1.3.2018] Ein Fahrrad leihen, den Besuch im Schwimmbad bezahlen oder einen Ausweis beantragen – das alles soll künftig mit dem neuen City Pass der Deutschen Telekom möglich sein, den das Unternehmen jetzt vorgestellt hat.

Baustein für die smarte Stadt: Der Telekom City Pass. 
Ein neuartiges Angebot für Kommunen hat die Deutsche Telekom jetzt auf dem Mobile World Congress in Barcelona (26. Februar bis 1. März 2018) vorgestellt. Mit dem City Pass können Bürger künftig verschiedene kommunale Angebote wie Fahrradverleih, Schwimmbäder oder Bibliotheken mit nur einem Zugang nutzen. In einem nächsten Schritt ist ab 2019 nach Angaben der Telekom auch die Anbindung von Bürgerdiensten – etwa das Beantragen von offiziellen Ausweisen und Dokumenten – vorstellbar.
Der City Pass sei somit ein weiterer Baustein bei der Gestaltung der smarten Stadt von morgen. „Mit dem City Pass kommen wir den unterschiedlichen Bedürfnissen von Städten entgegen: Wir bieten neue digitale Dienste für Bürger, Gewerbe und Touristen. Zusätzlich verschlanken wir die Verwaltungsprozesse“, so Markus Keller, Senior Vice President Corporate Innovation und bei der Telekom verantwortlich für das Thema Smart City.
Wie die Telekom weiter mitteilt, basiert der City Pass auf der Blockchain-Technologie. Informationen, die bei der Nutzung des Passes anfallen, würden somit nicht mehr ausschließlich zentral abgelegt. Durch eine Zwei-Wege-Verschlüsselung würden die Daten unmanipulierbar. Zudem könnten sich damit unterschiedliche Services dem City Pass anschließen und Bürgern ihre Dienste anbieten; auch Transaktionen direkt zwischen den Partnern könnten über die Karte abgewickelt werden.
Interessierte Städte lädt die Telekom ab sofort dazu ein, die White-Label-Lösung zu testen und gemeinsam mit dem Konzern auf die jeweiligen, individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden. (bs)

http://www.telekom.de

Stichwörter: Smart City, Deutsche Telekom

Bildquelle: Deutsche Telekom

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Smart Cities: Der Weg ist das Ziel
[16.7.2019] Unter den 13 vom Bundesinnenministerium ausgewählten Modellprojekten Smart Cities finden sich auch die Vorhaben der Städte Arnsberg und Ulm. Mönchengladbach hat sich im Wettbewerb zwar nicht durchsetzen können, sieht in der Absage aber eine Motivation, die Smart-City-Bestrebungen zu intensivieren. mehr...
Von Smart-City-Vorreitern können auch andere Städte profitieren.
KIK-S / regio iT: In Kooperation zum LoRaWAN
[12.7.2019] Stadtwerken und Kommunen einen schnellen Einstieg in das Thema LoRaWAN ermöglichen, wollen die Stadtwerke-Kooperation KIK-S und der IT-Dienstleister regio iT. Das soll den Weg hin zur Smart City ebnen. mehr...
Smart Cities: 13 Modellprojekte stehen fest
[11.7.2019] In drei Kategorien sind jetzt die ersten 13 Modellprojekte Smart Cities ernannt worden. Rund 100 Kommunen aus ganz Deutschland hatten sich mit ihren Vorhaben beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat beworben. mehr...
Wie der digitale Wandel einer Stadt zum Nutzen der Menschen vor Ort gestaltet werden kann, sollen die Modellprojekte Smart Cities zeigen.
Braunschweig: Smart City bleibt das Ziel
[11.7.2019] Braunschweig zählt nicht zu den Städten, die vom Bundesinnenministerium als Modellprojekt Smart City ausgewählt wurden. Die niedersächsische Stadt wird ihre Smart-City-Pläne dennoch verwirklichen. mehr...
Smart Country Convention: Drei Konferenzen unter einem Dach
[9.7.2019] Erst durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Bereiche können digitale Städte entstehen. Die Smart Country Convention Ende Oktober vereint daher drei Digitalkonferenzen unter ihrem Dach: Digital Office, Digital Energy und Digital Mobility. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen