Region Köln:
Baustellenatlas erweitert


[5.3.2018] In der Region Köln bietet ein Baustellenatlas jetzt eine Übersicht über mittel- und langfristig geplante Infrastruktur-Baumaßnahmen.

Die infreSt – Infrastruktur eStrasse GmbH, ein Unternehmen der GASAG-Gruppe, weitet ihren Baustellenatlas auf die Region Köln aus. Die teilnehmenden Gemeinden sind: Pulheim, Frechen, Hürth, Bergisch-Gladbach, Leverkusen, Rösrath, Troisdorf, Niederkassel, Wesseling, Brühl, Dormagen und Monheim. Laut Unternehmensangaben ist die Region Köln neben Berlin der zweite Standort an dem der Baustellenatlas eingeführt wird. Mit einer Nutzfläche von rund 1.700 Quadratkilometern umfasse der Kölner Baustellenatlas im Vergleich zu Berlin allerdings ein fast doppelt so großes Gebiet.
Der Kölner Baustellenatlas ist ein gemeinsames Projekt von infreSt, RheinEnergie, Stadtentwässerungsbetrieben Köln und Stadt Köln. Er ermöglicht nach Angaben von infreSt die Übersicht über mittel- und langfristig geplante Infrastruktur-Baumaßnahmen auf einer Stadtkarte und fördert somit den Aufbau von Projektpartnerschaften. So ließen sich alle an einer geplanten Baumaßnahme beteiligten Parteien gezielt koordinieren und gemeinsame Abstimmungsprozesse transparent gestalten und verkürzen. Für den Raum Köln seien aktuell über 550 Planungsprojekte im Baustellenatlas eingetragen. (ba)

http://www.infrest.de

Stichwörter: Panorama, infreSt, Baustellenatlas



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Science Dialog: Preisträger gekürt
[6.6.2019] Beim erstmals veranstalteten Science Dialog wurden Forschungsansätze zu Software-Robotern für die Prozessautomatisierung, zu nutzerfreundlichen Services ohne Anträge sowie zu Potenzialen KI-unterstützter Sachbearbeitung im Sozialwesen ausgezeichnet. mehr...
Der 1. Preis des Science Dialogs geht an die Fachhochschule Südwestfalen.
Kreis Karlsruhe: Terminsystem für die Ausländerbehörde
[4.6.2019] In dem publikumsintensiven Bereich der Ausländerbehörde führt der Kreis Karlsruhe ein Terminsystem ein. Das soll die Kundenzufriedenheit erhöhen. mehr...
E-Government-Wettbewerb: Sieben Preisträger ausgezeichnet
[3.6.2019] Die sieben Gewinner des 18. E-Government-Wettbewerbs sind beim 7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung prämiert worden. Auszeichnungen gehen unter anderem an die Städte Karlsruhe und München sowie an den Kreis Nordwestmecklenburg. Das Online-Voting für den Publikumspreis läuft noch bis zum 2. August. mehr...
Die Gewinner des 18. E-Government-Wettbewerbs.
Nürnberg: Erster KGSt-Dialogtag
[3.6.2019] Auf dem Weg zum KGSt-Kommunalforum 2020 wird die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement Dialogtage in Städten und Gemeinden veranstalten, welche die bislang angebotenen KGSt-Regionalkonferenzen ersetzen. mehr...
Hamburg: Kindergeld-Projekt ausgezeichnet
[29.5.2019] Zwei Preise hat der Hamburger Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ beim E-Government-Wettbewerb abgeräumt. Er wurde als bestes Kooperationsprojekt geehrt und erhielt den Sonderpreis des Bundeskanzleramts. mehr...
Hamburgs Pilotprojekt „Kinderleicht zum Kindergeld“ wird beim E-Government-Wettbewerb zweifach geehrt.
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen