Kreis Recklinghausen:
Großes Bibliotheken-Portal gestartet


[9.3.2018] Neun Bibliotheken aus dem nordrhein-westfälischen Kreis Recklinghausen stellen ihr neues Portal vor. Ab sofort können die Nutzer online bei allen beteiligten Bibliotheken suchen, stöbern, Medienlisten erstellen und verschicken.

Neues Portal ermöglicht Nutzern eine Bibliotheken übergreifende Suche im Kreis Recklinghausen. Im Kreis Recklinghausen haben sich neun Bibliotheken zusammengetan und präsentieren nun ihr vielfältiges Medienangebot gemeinsam auf dem Portal „MedienSuche – Bibliotheken im Kreis Recklinghausen“. Wie die Stadt Herten mitteilt, hält mit dem neuen Portal auch die moderne Suchmaschinentechnologie ihren Einzug: Die Mediensuche sei sowohl schneller als auch komfortabler. Schon die Startseite lade zum Stöbern im Medienangebot der Bibliotheken ein, informiert die Stadt. Bei der gezielten Mediensuche kann wahlweise in allen Bibliotheken oder nur in der Stadtbibliothek Herten recherchiert werden. Suchergebnisse lassen sich dann nach verschiedenen Kriterien filtern und sortieren. Zusätzlich zur Suche in den Medienangeboten vor Ort ist auch die Suche in der E-Ausleihe und in Datenbanken möglich.
Gewohnte Kontofunktionen wie die Leihfristverlängerung oder das Vorbestellen von Medien sind weiterhin möglich. Darüber hinaus können angemeldete Nutzer nun aber auch Suchanfragen abspeichern und Medienlisten erstellen sowie verschicken. Das Portal ist auf Tablets und Smartphones gut nutzbar. Dadurch wird die bisher für Android-Geräte verfügbare Web-Opac-App überflüssig.
Das Online-Portal wurde mit finanzieller Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen verwirklicht. Fachlich betreut wurde das Projekt durch Bibliothekare aus den Stadtbibliotheken. Die Projektleitung lag bei der GKD Recklinghausen, die als kommunale IT-Dienstleisterin im Kreis die Anwendung auch hostet, berichtet die Stadt. (sav)

www.bib-kreisre.de
www.kreis-re.de

Stichwörter: Fachverfahren, GKD Recklinghausen, Bibliotheken, Herten, Kreis Recklinghausen

Bildquelle: www.bib-kreisre.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Gewerbewesen: Bewacherregister wird konkret
[22.6.2018] Das Projekt „Bewacherregister“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird konkret. Anfang des kommenden Jahres soll es starten. Das Unternehmen EDV Ermtraud bietet Kommunen praktische Hilfe bei der Umsetzung. mehr...
Daten der von ihnen verwalteten Bewachungsbetriebe und deren Personal müssen Kommunen künftig an ein zentrales Bewacherregister melden.
Rhein-Kreis Neuss: Self-Service-Terminals eingeführt
[13.6.2018] Der Zweckverband ITK Rheinland hat den Rhein-Kreis Neuss bei der Einführung von Selbstbedienungsterminals in den Straßenverkehrsämtern unterstützt. Weitere Behörden könnten folgen. mehr...
Interview: Trendsetter mit langem Atem Interview
[11.6.2018] Das Unternehmen cit, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Im Kommune21-Interview berichten die Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster über ihr Erfolgsgeheimnis und Pläne für die Zukunft. mehr...
Die beiden cit-Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster
Neuenhaus: pmHundManager im Einsatz
[8.6.2018] Für die Verwaltung der Informationen zu den rund 1.250 Hunden und deren Haltern im Gemeindegebiet nutzt die niedersächsische Samtgemeinde Neuenhaus die Software pmHundManager von Anbieter GovConnect. mehr...
Meldewesen: In Bewegung Bericht
[6.6.2018] Die Datenschutz-Grundverordnung hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen. Welche Änderungen auf die Meldeämter zukommen und warum das Thema Digitalisierung ernst genommen werden sollte, wird auf der 9. RISER Konferenz zum Meldewesen diskutiert. mehr...
Die DSGVO hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen.