Rosenfeld:
Tablets statt Papier


[16.3.2018] Mit einem Ratsinformationssystem und Tablet-PCs arbeiten jetzt die Stadträte von Rosenfeld. Im Vorfeld war die Computertechnik im Rathaus erneuert sowie der Sitzungssaal mit WLAN ausgestattet worden.

Nach dem Vorbild anderer Kommunen hat sich die baden-württembergische Stadt Rosenfeld entschieden, im Sitzungsdienst von Papier auf digitale Medien umzusteigen. Aus diesem Grund hat jeder Stadtrat in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats auf seinem Platz ein Tablet vorgefunden. Wie in der Online-Ausgabe des Schwarzwälder Boten zu lesen ist, waren im Vorfeld die Computertechnik im Rathaus erneuert und der Sitzungssaal mit WLAN ausgestattet worden. Zweites Element der papierlosen Gemeinderatsarbeit ist das Ratsinformationssystem (RIS) der Kommunalen Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU). Damit können die Stadträte Texte nicht nur lesen und markieren, sondern auf dem Tablet auch Anmerkungen machen. Im Bürgerportal der Rosenfelder Website sollen laut dem Artikel Sitzungsvorlagen öffentlich zur Verfügung gestellt werden. Die Kosten für den papierlosen Gemeinderat hat Kämmerer Martin Bühler auf insgesamt 22.000 Euro beziffert – für die Apple-Geräte, das RIS sowie die regelmäßige Wartung und Aktualisierung. (ba)

Zum Artikel im Schwarzwälder Bote (Deep Link)
www.rosenfeld.de
www.rz-kiru.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU), Rosenfeld



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Dassel: Passgenaues RIS
[20.9.2018] Ein Ratsinformationssystem kommt in der Stadt Dassel zum Einsatz. Heute soll mithilfe der Lösung von CC e-gov die erste Sitzung des Ortsbeirats komplett digital bearbeitet werden. mehr...
Olbernhau: RIS-Auftrag vergeben
[30.8.2018] In der Stadt Olbernhau soll künftig ein Ratsinformationssystem (RIS) die Arbeit der Stadträte erleichtern und nachvollziehbarer machen. mehr...
Eberhardzell: Gemeinderat stimmt für RIS
[13.8.2018] Mit Ratsinformationssystem (RIS) wollen auch die Gemeinderäte in Eberhardzell künftig arbeiten. Die Sitzungsunterlagen stehen den Räten dann elektronisch statt in Papierform zur Verfügung. mehr...
RIS: Wehr testet Tablets
[9.8.2018] Wehr macht sich auf den Weg zur papierlosen Gremienarbeit. Aktuell testen elf Stadträte und der Bürgermeister das neue Ratsinformationssystem und die App auf einem städtischen Tablet. mehr...
Niedereschach: RIS-Einführung beschlossen
[31.7.2018] Der Niedereschacher Gemeinderat hat die Einführung eines Ratsinformationssystems für den Gemeinderat, die Ortschaftsräte und die Bürger beschlossen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
SOMACOS GmbH & Co. KG
29410 Salzwedel
SOMACOS GmbH & Co. KG
Aktuelle Meldungen