Schwäbisch Hall:
Integreat-App hilft beim Ankommen


[21.3.2018] Wer aus dem Ausland nach Schwäbisch Hall kommt, kann sich ab sofort mit der Integreat-App schnell und kostenlos über seinen neuen Wohnort informieren.

Die baden-württembergische Stadt Schwäbisch Hall präsentiert ihre Integreat-App. Seit Anfang März gibt es den kostenlosen Alltagsguide, der Geflüchtete zu den Themen Wohnen und Leben, Sprachkurse, Jobs und Bildung, Gesundheit und Familie informiert. Entwickelt wurde die Integreat-App von der Stadt Schwäbisch Hall zusammen mit dem Freundeskreis Asyl Schwäbisch Hall und der Volkshochschule (vhs). Das technische Know-how stellte nach Angaben der Kommune die Tür an Tür Factory in Augsburg zur Verfügung, die deutschlandweit bereits rund 40 Kommunen bei der Umsetzung der auf lokale Bedürfnisse abgestimmten App unterstützt hat (wir berichteten).
Franziska Hof, Pressesprecherin der Stadt Schwäbisch Hall, sagt: „Viele Ämter und Einrichtungen betreuen Geflüchtete und Neubürgerinnen und -bürger aus dem Ausland in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Dieses Wissen wollten wir in der App bündeln, um ihnen den Einstieg in ihr neues Leben zu erleichtern.“
Die App gibt auf Deutsch, Englisch, Farsi und Arabisch Auskunft zu wichtigen Behördengängen, informiert über Ansprechpartner, Fördermöglichkeiten und Freizeitangebote. „Schwäbisch Hall ist eine multikulturelle Stadt. Integreat richtet sich deshalb nicht nur an Geflüchtete, sondern auch an Zugewanderte aus dem Ausland“, sagt Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim. Die Kosten für die Übersetzungen und den technischen Support trägt die Stadt Schwäbisch Hall. Die App kann sowohl für Geräte mit iOS- als auch mit Android-Betriebssystem kostenlos heruntergeladen werden und ist auch offline verfügbar. (sav)

integreat-app.de
www.schwaebischhall.de

Stichwörter: Portale, CMS, Apps, Schwäbisch Hall, Integreat, Flüchtlinge



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hamburg: Website zum Brexit
[14.11.2018] Hamburg hat eine Website eingerichtet, die über mögliche Auswirkungen des Brexit auf die Freie und Hansestadt informiert. mehr...
Schleswig-Holstein: Vorbild Kommunalwahl
[12.11.2018] Positiv haben Bürger die barrierearme Internet-Seite mit Informationen rund um die diesjährige Kommunalwahl in Schleswig-Holstein bewertet. Innenminister Hans-Joachim Grote will deshalb auch das Internet-Angebot bei Landtagswahlen entsprechend erweitern. mehr...
Portalverbund: Neue Dynamik für alte Idee Bericht
[8.11.2018] Das Onlinezugangsgesetz ist keine Bedrohung, sondern eine Chance. Die Kommunen müssen allerdings selbst aktiv werden. Die IT-Dienstleister sind bereit, sie zu unterstützen. Der Bund wiederum sollte die Vorreiter nicht bestrafen und besser kommunizieren. mehr...
OZG: Kommunen sollten sich startklar machen.
Bayern: Digitaler Lotse
[2.11.2018] Als digitalen Lotsen durch Bayerns Verwaltung hat Finanzstaatssekretär Hans Reichhart das BayernPortal bezeichnet. Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) und die Kommunen seien wichtiger Partner bei der Fortentwicklung der digitalen Verwaltungsangebote. mehr...
Infotage E-Government: OZG im Blick
[25.10.2018] Das Onlinezugangsgesetz (OZG) stellt viele Kommunen vor neue Aufgaben: Wie können die Anforderungen realisiert werden? Was bedeutet das für die interne Organisation? Antworten auf diese Fragen wollen die Infotage der Firmen NOLIS und CC e-gov liefern. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

SIMSme Business mit neuen Funktionen: Via News-Kanal direkter Draht zum Bürger und Mitarbeiter
[30.10.2018] Den SIMSme Business Messenger können Kommunen jetzt auch als News-Kanal für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Bürgern nutzen. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23566 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Govii UG (haftungsbeschränkt)
06108 Halle (Saale)
Govii UG (haftungsbeschränkt)
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen