Kassel:
Verkehrsinfos als Open Data


[22.3.2018] Über den Mobilitätsdatenmarktplatz (MDM) der Bundesanstalt für Straßenwesen stellt Kassel Verkehrsinformationen offen zur Verfügung. Um die Daten noch besser zugänglich zu machen, publiziert sie die Stadt vertragsfrei.

Seit mehreren Jahren stellt das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt in Kassel Informationen über Baustellen im Stadtgebiet und freie Parkplätze in den Parkhäusern der Innenstadt mit einem eigenen Verkehrsmanagement-System öffentlich zur Verfügung. Wie die hessische Stadt berichtet, wird dieser Dienst über den Mobilitätsdatenmarktplatz (MDM) der Bundesanstalt für Straßenwesen realisiert. Bislang mussten dazu mitunter aufwendige Datenüberlassungsverträge zwischen den Partnern abgeschlossen werden. Ab sofort werden die Daten nach dem Open-Data-Gedanken vertragsfrei zur Verfügung gestellt, heißt es vonseiten der Stadt. Der Datennehmer müsse lediglich die auf dem MDM verfügbaren Nutzungsbedingungen der Stadt akzeptieren. Die Daten werden nach der Datenlizenz Deutschland Version 2.0 abgegeben.
„Der Megatrend zur Digitalisierung reicht weit in die Strukturen und Prozesse kommunaler Verwaltungen hinein“, erklärt Dirk Stochla, der für Verkehr zuständige Dezernent der Stadt Kassel. „Die Stadt Kassel gestaltet hier aktiv mit. Durch die nun geänderten vertragsrechtlichen Grundlagen wird es für viele Anbieter von Verkehrsinformationsdiensten leichter, zum Beispiel an Daten über Baustellen auf unseren städtischen Straßen und Wegen zu kommen. Dies kommt unmittelbar den Einwohnern, Gästen und Unternehmen unserer Stadt zugute, die zunehmend digitale Dienste auch zur Routenplanung nutzen.“ Kassel gehört laut eigenen Angaben zu den ersten Städten, die Verkehrsinformationen über den MDM zur Verfügung stellen. Das Angebot richte sich an Unternehmen oder Organisationen. Diese beziehen die Daten, bereiten sie auf und übermitteln sie dann in geeigneter Form an Verkehrsteilnehmer. Derzeit gebe das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt Informationen an rund 20 Unternehmen oder Organisationen über die Lösung weiter. Die Daten werden je nach Art automatisch im Fünf-Minuten-Takt, stündlich oder täglich aktualisiert. (ve)

www.stadt-kassel.de
www.mdm-portal.de

Stichwörter: Open Government, Kassel, Open Data, Mobilitätsdatenmarktplatz (MDM)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Open WahlData: Neuer Standard in der Entwicklung
[17.7.2018] Ein Projekt zur Entwicklung des Standards Open WahlData hat jetzt die kdvz gestartet. Partner sind die Städte Bonn, Düsseldorf und Köln, das Unternehmen vote iT, der Dienstleister Südwestfalen-IT sowie Vertreter der Open Data Community. mehr...
OWL: Open-Data-Portal geht online
[9.7.2018] Für den Raum Ostwestfalen-Lippe (OWL) ist ein gemeinsames Open-Data-Portal gestartet. Es wird vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zur Verfügung gestellt. Aktuell beteiligen sich der Kreis Lippe sowie die Gemeinde Stemwede. mehr...
Kreis Wesel: Open-Data-Portal und Karriereseite
[29.6.2018] In dieser Woche hat der Kreis Wesel in Nordrhein-Westfalen sein Open-Data-Portal freischaltet sowie eine neue Job- und Karriere-Website gestartet. mehr...
Dortmund: Open-Data-Portal geplant
[21.6.2018] Ein Portal für offene Daten der Stadtverwaltung will Dortmund starten und damit dem bislang aufwendigen Bereitstellungsprozess der Daten entgegenwirken. mehr...
Offene Daten will Dortmund künftig über ein Online-Portal zur Verfügung stellen.
Interview: Faszinierende Möglichkeiten Interview
[21.6.2018] Im Interview mit Kommune21 erläutert Claus Arndt, Beigeordneter bei der Stadt Moers, warum Kommunen Open Data mutig angehen sollten, welche Vorteile sich ergeben und was in der Vorreiterstadt bereits umgesetzt wurde. mehr...
Claus Arndt, Beigeordneter bei der Stadt Moers
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen