Berlin:
Neue IT fürs Wohnungsunternehmen


[5.4.2018] Das landeseigene Berliner Wohnungsunternehmen HOWOGE arbeitet künftig mit einer ERP-Software von SAP.

Eine der größten deutschen Wohnungsbaugesellschaften, das kommunale Berliner Wohnungsunternehmen HOWOGE, hat eine neue Software für das Enterprise Resource Planning (ERP) eingeführt. Unterstützt wurde die HOWOGE dabei von dem Unternehmen Promos consult. Wie der Software-Spezialist für die Wohnungswirtschaft berichtet, wurde das im Februar 2016 begonnene IT-Großprojekt Anfang 2018 wie geplant an die über 350 Anwender der HOWOGE übergeben. Die aktuelle SAP-Version S/4 HANA sei dabei um maßgeschneiderte Detaillösungen von Promos consult ergänzt worden.
„Das neue System integriert alle Fachanforderungen eines serviceorientierten Unternehmens und unterstützt gleichzeitig die Mobilität der Mitarbeiter, Kunden und Dienstleister“, so Jens Kramer, CEO von Promos consult. HOWOGE-Geschäftsführer Thomas Felgenhauer erklärt: „Die neue Technologie bildet für uns die Basis, um als leistungsstarkes und qualitätsbewusstes Unternehmen eine führende Rolle in der Digitalisierung der Wohnungswirtschaft einzunehmen.“
Die HOWOGE ist eines der größten landeseigenen Wohnungsunternehmen in Berlin. Neben der Verwaltung von rund 60.000 Wohnungen im Berliner Stadtgebiet entwickelt das Unternehmen Neubauten mit dem Ziel, den Objektbestand bis zum Jahr 2026 auf 75.000 zu erhöhen. (bs)

www.howoge.de
www.openpromos.de

Stichwörter: Facility Management, SAP, Berlin, Promos consult, Enterprise Resource Planning (ERP)



Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Facility Management
Facility Management: Überblick mit ProOffice Bericht
[30.8.2018] Das Studierendenwerk Aachen setzt als Gebäude-Management-System die Software ProOffice ein. Damit werden fünf Kitas, 5.200 Wohnungen und neun Mensen verwaltet. Auch die Gebäudeleittechnik wird über die Lösung abgebildet. mehr...
Wohnheime des Studierendenwerks Aachen werden mit ProOffice verwaltet.
Kreis Viersen: Visuelle Kontrolle Bericht
[29.6.2018] Die Kreisverwaltung Viersen hat CAD-Zeichnungen in ein modernes Facility-Management-System importiert. Der einheitliche Datenbestand ist die Basis für ein professionelles Flächen-Management und sorgt für aussagekräftige Analysen aller Objekte. mehr...
Das Kreishaus Viersen war Testobjekt für den CAD-Datenimport.
AKDB: Software fürs Flächensparen
[14.6.2018] Die Anstrengungen bayerischer Kommunen, ihren Flächenverbrauch zu reduzieren, belohnt der Freistaat mit 100 Millionen Euro an Fördergeldern. Die passenden Softwaretools für das Handlungsfeld Flächensparen hält die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) bereit. mehr...
Mit Software der AKDB den Leerstand managen.
IMSWARE: Unterschriften-Pads integriert
[28.5.2018] Durch Einbindung von Unterschriften-Pads können Nutzer der Facility-Management-Software IMSWARE künftig rechtsverbindliche Unterschriften direkt in das CAFM-System leisten. mehr...
Kreis Vechta: Gebäude-Management mit newsystem
[6.4.2018] Im Liegenschafts- und Gebäude-Management setzt der Kreis Vechta auf die entsprechende Lösung von Axians Infoma. Dank einer Schnittstelle zur Finanzwesen-Lösung der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) können einzelne Maßnahmen detailliert budgetiert werden. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Facility Management:
Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen