Blankenfelde-Mahlow:
DNS:NET errichtet Highspeed-Internet


[10.4.2018] In Brandenburg können Bürger einer bislang unterversorgten Siedlung in Blankenfelde-Mahlow künftig glasfaserschnell im Internet surfen. Möglich wird das mithilfe des Telekommunikationsunternehmens DNS:NET.

Im brandenburgischen Blankenfelde-Mahlow im Kreis Teltow-Fläming werden jetzt 550 Haushalte an das schnelle Internet von DNS:NET angeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilt, gehört damit die Unterversorgung der Siedlung Mahlow-Waldblick der Vergangenheit an. Innerhalb kürzester Zeit habe zusammen mit der technischen Leitung und der Netzplanung von DNS:NET rund um die Siedlung eine Richtfunkverbindung der Gemeinde abgelöst werden können. Die bislang unterversorgten Kabelverteilerkästen seien an den Glasfaserring von DNS:NET angeschlossen worden. Den Bewohnern stehen so Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung, berichtet das Unternehmen. DNS:NET baut laut eigenen Angaben ausschließlich Hochgeschwindigkeitsnetze. Der Ausbau vieler Regionen erfolge in erheblichem Umfang eigenwirtschaftlich. Seit dem Jahr 2007 werde massiv in den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur im ländlichen Raum sowie bisher unterversorgten Gebieten investiert und dabei eigene Netzinfrastruktur per Glasfaser realisiert. Neben seinem Berliner Glasfaser-Backbone betreibe DNS:NET die Brandenburger Glasfasertrasse und könne dank der ständigen Erweiterung der Kapazitäten kontinuierlich bislang unterversorgte Regionen dazuschalten. Allein in Brandenburg wurden laut DNS:NET bislang deutlich über 800 Technikstandorte errichtet. Viele weitere seien in Planung. Anfragen können Gemeinden per E-Mail an das Unternehmen richten. (ve)

http://www.blankenfelde-mahlow.de
http://www.dns-net.de
E-Mail an DNS:NET

Stichwörter: Breitband, DNS:NET, Blankenfelde-Mahlow



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
DNS:NET: Neuer Partner für den Breitband-Ausbau
[8.4.2021] Das regionale Telekommunikationsunternehmen DNS:NET hat einen neuen finanzstarken Partner und will in den kommenden Jahren vor allem per Eigenausbau insgesamt eine Million Glasfaseranschlüsse realisieren. mehr...
Rheinland-Pfalz: Leitfaden zum Mobilfunkausbau Bericht
[6.4.2021] Beim Ausbau der Mobilfunkversorgung spielen Kommunen eine wichtige Rolle, etwa wenn es um die Zusammenarbeit mit Unternehmen oder die Kommunikation mit Anwohnern geht. Unter anderem mit einem Leitfaden unterstützt sie dabei die Clearingstelle Mobilfunk Rheinland-Pfalz. mehr...
Für die flächendeckende Mobilfunkversorgung spielen Kommunen eine wichtige Rolle.
Fuldatal: Glasfaserausbau startet
[26.3.2021] Im Ortsteil Wilhelmshausen der Gemeinde Fuldatal startet ein privatwirtschaftlich finanzierter Glasfaserausbau bis ins Haus. Innerhalb kürzester Zeit konnte dort die für den Ausbau nötige Anschlussquote erreicht werden. mehr...
Im Ortsteil Wilhelsmhausen der hessischen Gemeinde Fuldatal startet der Glasfaserausbau.
Niedersachsen: Eigenes Mobilfunkförderprogramm
[16.3.2021] Eine eigene Mobilfunkförderung bringt das Land Niedersachsen auf den Weg und hat von der EU-Kommission dafür nun grünes Licht erhalten. Kommunen können somit Zuwendungen von bis zu 90 Prozent erhalten, um unterversorgte Gebiete zu erschließen. mehr...
Niedersachsen setzt ein eigenes Mobilfunkförderprogramm auf.
Saarland: Strategie für den Gigabitausbau
[11.3.2021] Das Saarland hat einen Gigabitstrategieprozess in Angriff genommen. In den kommenden Monaten soll unter Beteiligung der Netzbetreiber und Kommunen eine Vorgehensweise erarbeitet werden, wie der Ausbau der Glasfasernetze beschleunigt und in die Fläche getragen werden kann. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021

Aktuelle Meldungen