Ludwigsburg:
Von der Planstadt zur Smart City


[12.4.2018] An fünf Abenden spannen in Ludwigsburg Experten den Bogen von historischen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung. Thematisiert werden unter anderem Smart-City-Lösungen, die energieeffiziente Straßenbeleuchtung oder die Stadt in der Cloud.

In Ludwigsburg startet heute (12. April 2018) die Veranstaltungsreihe „Von der Planstadt zur Smart City“. Wie die Stadt in Baden-Württemberg mitteilt, tauschen sich an fünf Abenden Experten über historische und aktuelle Themenfelder der Stadt aus. Der erste Dialogabend steht unter dem Titel „Von der Pferdestadt zum multimodalen Stadtraum“. Hier werden unter anderem die Themen vernetzte Städte oder intelligente Transportsysteme und -dienstleistungen aufgegriffen. Am zweiten Abend (26. April 2018) geht es um die Stadtbeleuchtung und ihre Veränderungen mit Blick auf die Energiewende und die Energieeffizienz. Der dritte Dialogabend am 8. Mai widmet sich historischen und aktuellen Stadtplanungskonzepten, am 7. Juni dann wird der Bogen zur Stadt in der Cloud gespannt: Während einst das Ludwigsburger Schloss als Keimzelle der Stadtentwicklung über eigene Infrastrukturen, Versorgungssysteme und Informationskreisläufe informierte, steht heute die intelligente Steuerung städtischer Systeme im Fokus der Diskussion. Welche Rollen der Stadt und Stadtgesellschaft bei der Gestaltung der neuen Aufgaben zukommen, welche smarten Lösungen es gibt und welche davon umgesetzt werden sollten, soll an dem Dialogabend diskutiert werden. Hier erwartet die Stadt auch einen Referenten aus der „digitalen Musterstadt“ Santander (Spanien), der über praktische Maßnahmen der Vorreiterstadt berichten soll. Am 12. Juli endet dann die Vortragsreihe mit einer Reise vom herzoglichen Hof zur Smart City. Dieser Dialogabend findet in Kooperation mit der Volkshochschule Ludwigsburg und dem Living LaB, Stadt Ludwigsburg, statt.
Zu den Dialogpartnern und Moderatoren der einzelnen Abende zählen unter anderen Bürgermeister Michael Ilk, Sascha Behnsen, Teamkoordinator Mobilität bei der Stadt Ludwigsburg, Martin Kurt, Leiter des städtischen Fachbereichs Stadtplanung und Vermessung, Professor Robert Müller-Török, Professor für E-Government an der Hochschule für Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg oder Professorin Elke Pahl-Weber, die am Institut für Stadt- und Regionalplanung der Technischen Universität Berlin forscht und lehrt. (ve)

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe (Deep Link)
www.ludwigsburg.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Ludwigsburg, Smart City



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Thüringen: Plattform zum Datenaustausch überzeugt
[17.7.2018] Die Thüringer Datenaustauschplattform wird von der Landesverwaltung rege in Anspruch genommen: 1.000 Nutzer waren es jüngst. Der Dienst steht auch den Kommunen offen. mehr...
BMVI: Förderung des digitalen Verkehrs
[19.6.2018] Aus dem Sofortprogramm saubere Luft unterstützt das Bundesverkehrsministerium Kommunen unter anderem bei Digitalisierungsmaßnahmen rund um ihre Verkehrssysteme. Die ersten 33 Kommunen haben jetzt Förderbescheide erhalten, darunter die Städte Mainz, Dresden und Ludwigsburg. mehr...
Bundesminister Andreas Scheuer hat heute die ersten 60 Förderbescheide für Maßnahmen zur Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme übergeben.
Duisburg: Smart-City-Plattform wird aufgebaut
[18.6.2018] Auf der CEBIT unterzeichneten Huawei und der Duisburger IT-Dienstleister DU-IT eine Rahmenvereinbarung über den Aufbau einer Smart-City-Plattform. mehr...
Auf der CEBIT 2018 unterzeichneten Huawei und die DU-IT GmbH eine Rahmenvereinbarung über eine Plattform für Smart-City-Services.
VOIS: Gewerbe- und Erlaubniswesen wird integriert
[18.6.2018] In die VOIS-Plattform zur Integration kommunaler Fachverfahren soll jetzt das Gewerbe- und Erlaubniswesen eingebunden werden. VOIS I GESO soll im vierten Quartal dieses Jahres starten. mehr...
GovConnect: Daten DSGVO-konform verwalten
[14.6.2018] Laut EU-Datenschutz-Grundverordnung müssen Verwaltungen ein Verzeichnis ihrer Verarbeitungstätigkeiten personenbezogener Daten erstellen. GovConnect bietet eine Software an, mit der sich dieses Verzeichnis komfortabel erstellen und pflegen lässt. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen