mps public solutions:
K1-Pilotkunden am Start


[12.4.2018] Vier Pilotkunden wirken jetzt an der Weiterentwicklung der Finanz-Software K1 von mps public solutions mit. Tholey, Quierschied, Nonnweiler und Wadern hat das Unternehmen dafür ausgesucht.

Vier saarländische Kommunen hat mps als K1-Pilotkunden beurkundet. Nach Abschluss der Testphase des Finanzverfahrens K1 (wir berichteten) hat Hersteller mps public solutions jetzt die Urkunden „Partnerschaft mit Zukunft“ mit den Pilotkunden unterzeichnet. Ausgewählt worden waren hierfür die Gemeinden Tholey, Quierschied und Nonnweiler sowie die Stadt Wadern. Da die Umstellung auf K1 gemeinsam vollzogen werde, habe mps public solutions die Pilotkunden bewusst aus einem Bundesland, dem Saarland, ausgesucht. Von Vorteil sei nicht nur die ähnliche Größenordnung der Kommunen, sondern auch die räumliche Nähe zueinander. Die Piloten können so beispielsweise gemeinsam an den Schulungen teilnehmen. Aufgrund der hohen Kundendichte und Nachfrage sei es dem Unternehmen zudem ein Anliegen, die Projektlaufzeit so kurz wie möglich zu gestalten. Auch deshalb sei die Entscheidung für die ausgewählten Pilotkunden gefallen. Diese könnten sich durch eine sehr gute Vernetzung untereinander, innerhalb und nach der Pilotphase gegenseitig Hilfestellung leisten. Von Anfang an setzte mps bei der Entwicklung von K1 auf die Mitarbeit von Anwendern der Software (wir berichteten). Auch während des Projekts sollen die Piloten maßgeblich in die Gestaltung der neuen Finanz-Software eingebunden werden. Zusätzlich zum Live-Chat sind laut mps wöchentliche Feedback-Runden geplant, sodass sich die Anwender zu ihren Erfahrungen austauschen können. (ve)

www.mps-solutions.de
www.tholey.de
www.quierschied.de
www.nonnweiler.de
ssl.wadern.de

Stichwörter: Finanzwesen, mps, K1, Tholey, Quierschied, Nonnweiler, Wadern

Bildquelle: Eduard Ditler

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Duisburg: Zugang für E-Rechnungen
[18.7.2018] Im Rahmen ihres Masterplans Digitalisierung bietet die Stadt Duisburg nun einen Zugang für elektronische Rechnungsdokumente an. mehr...
Am Ohmberg: E-Rechnung mit adKOMM
[12.7.2018] Digitalen medienbruchfreien Schriftverkehr und die E-Rechnung wird die Gemeinde Am Ohmberg einführen. Unterstützt wird sie dabei vom Unternehmen adKOMM. mehr...
Am Ohmberg startet mit Unterstützung von adKOMM in den digitalen Schriftverkehr und die E-Rechnung.
Gesamtabschluss: Komplexität unterschätzt Bericht
[9.7.2018] Zahlreichen Kommunen mangelt es noch an den organisatorischen und personellen Voraussetzungen zur Aufstellung des Gesamtabschlusses. Auch fehlt vielerorts das Verständnis dafür, wie dieser für die Steuerung des Konzerns Kommune genutzt werden kann. mehr...
Den kommunalen Gesamtabschluss aufzustellen ist eine sehr aufwendige Aufgabe.
Ausschreibungen: Freie Wahl – oder doch nicht? Bericht
[5.7.2018] Noch immer herrscht Verärgerung im Markt für kommunale Finanz-Software. Einige Hersteller fühlen sich bei der Ausschreibung wechselwilliger CIP-Anwender ausgebootet und klagen über unlautere Geschäftspraktiken. mehr...
Ausschreibungen von Finanz-Software: Anbieter beklagen den Bruch des Wettbewerbs- und Vergaberechts.
Wusterhausen/Dosse: Professionelle Steuerung
[22.6.2018] Die brandenburgische Gemeinde Wusterhausen/Dosse hat sich für die Einführung der Business-Intelligence-Lösung Web KomPASS von ab-data entschieden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
51379 Leverkusen
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
ab-data GmbH & Co. KG
42551 Velbert
ab-data GmbH & Co. KG
Aktuelle Meldungen