Online-Umfrage:
Auf dem Weg zur Marke Reutlingen


[24.4.2018] Im Rahmen der Entwicklung der Marke Reutlingen setzt die baden-württembergische Stadt auf Bürgerbeteiligung und hat jetzt eine Online-Befragung gestartet.

Reutlingen befragt Bürger zu den Stärken der Stadt. Reutlinger sowie Menschen aus der Region werden im Rahmen einer Online-Umfrage nach den Stärken der baden-württembergischen Stadt gefragt. Der Fragebogen enthält Aussagen, die in Workshops mit Bürgern der Stadt und Region entwickelt wurden. Anhand einer Skala soll bewertet werden, inwieweit diese Zustimmung finden.
Nach Angaben der Stadt ist die Befragung Teil der Entwicklung der Marke Reutlingen. Marke sei dabei mehr als ein Leitbild oder Logo. Die Entwicklung einer Marke gehe weit über ein Stadtmarketing-Konzept hinaus. Es seien viele Faktoren zu berücksichtigen, etwa die Identität der Stadt, ihre Tradition, ihr Charakter, ihr Ruf, ihre Kultur und nicht zuletzt das Lebensgefühl der Bewohner. Nach der Markenanalyse gelte es, auf Basis dieser Erkenntnisse ein Kommunikationskonzept zu entwickeln und umzusetzen. Zudem müsse der Markenentwicklungsprozess eng mit dem weiteren Prozess der strategischen Ausrichtung der Stadt verknüpft werden.
Die Stadtverwaltung hofft eigenen Angaben zufolge auf eine hohe Beteiligung der Bürgerschaft und wirbt auch öffentlich dafür. Fachlich werde die Umfrage von der Firma Brandmeyer Markenberatung und der Konzept & Markt GmbH, einer Gesellschaft für Marktforschung und Beratung, begleitet und ausgewertet. Die Ergebnisse der Online-Umfrage werden am 18. Juli 2018 in der Reutlinger Stadthalle präsentiert. (ba)

www.reutlingen.de/befragung
www.reutlingen.de/stadtmarke

Stichwörter: E-Partizipation, Reutlingen

Bildquelle: www.reutlingen.de/befragung

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Marzahn-Hellersdorf: Viel Resonanz auf Bürgerhaushalt
[20.2.2019] Große Resonanz verzeichnete der aktuelle Bürgerhaushalt des Berliner Bezirks Marzahn-Hellersdorf: Es sind fast doppelt so viele Stimmen eingegangen wie beim vorherigen Bürgerhaushalt. mehr...
Wuppertal: Neue Beteiligungsplattform
[13.2.2019] Eine Plattform zur E-Partizipation haben die Stadt Wuppertal und das Unternehmen wer denkt was gestartet. Sie listet städtische Vorhaben auf und ist Dreh- und Angelpunkt für den Bürgerhaushalt. mehr...
Barleben: Mängelmelder kommt an
[8.2.2019] Vor fast einem Jahr hat die Gemeinde Barleben ihr Ideen- und Beschwerde-Management um „Sag‘s uns einfach“ ergänzt. 45 Meldungen sind seither online eingegangen. mehr...
Mayen: Mängelmelder gestartet
[25.1.2019] Einen eigenen Mängelmelder hat jetzt die Stadt Mayen an den Start gebracht. Seit dem Jahr 2013 konnten die Bürger bereits den rlp-Mängelmelder nutzen. mehr...
Karlsruhe: Mitmischen erwünscht Bericht
[18.1.2019] Im Beteiligungsportal der Stadt Karlsruhe können die Bürger in Diskussionsforen, Umfragen und interaktiven Karten die kommunale Entwicklung mitgestalten oder Fragen direkt an den Oberbürgermeister richten. mehr...
Bürger zeichnen ihr Idealbild von Karlsruhe.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen