codia:
d.velop erwirbt Anteilsmehrheit


[3.5.2018] Software-Hersteller d.velop hat seinen Gesellschaftsanteil am Unternehmen codia auf über 77 Prozent ausgeweitet und will so den Fokus stärker auf die Digitalisierung von Verwaltungen legen.

d.velop erwirbt Anteilsmehrheit an codia. Weitere 52 Prozent der Anteile des ECM-Herstellers codia hat jetzt das Unternehmen d.velop, Hersteller von Software zur durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren, erworben. Wie codia berichtet, konnte mit dieser Maßnahme der Gesellschaftsanteil von d.velop auf 77,6 Prozent erhöht werden.
„Mit unseren Lösungen, die speziell auf die Digitalisierung von Verwaltungen ausgerichtet sind, bedienen wir schon seit Jahren den Markt der öffentlichen Auftraggeber“, erläutert codia-Geschäftsführer Laurenz Stecking. „Im Schulterschluss mit dem Hersteller d.velop, der über mehr als 25 Jahre ECM-Expertise verfügt und mehr als 7.900 Installationen aufweist, bieten wir unseren Kunden neben fachspezifischen Lösungen auch die Sicherheit und den Investitionsschutz, der in diesem sensiblen Bereich der Dokumentendigitalisierung notwendig ist.“
Laut codia hielt d.velop bereits 25,1 Prozent der Anteile. Mit der Vertragsunterzeichnung im März 2018 liege nun die Anteilsmehrheit bei dem Software-Hersteller aus Gescher. Die im Markt etablierte codia Software GmbH werde weiterhin in dieser Form agieren. Bei der Adressierung der öffentlichen Verwaltung werde das Unternehmen aber in noch engerer Abstimmung als bislang neben den eigenen Lösungen auf das gesamte d.velop-Portfolio zugreifen. So soll codia noch individueller auf spezifische Anforderungen der Kunden reagieren können. „Der Public Sector ist seit Langem ein strategischer Schwerpunkt unseres Geschäfts und die profunde Marktkenntnis der codia ist essenziell, um Kunden in diesem Bereich kompetent beraten und bei der Digitalisierung unterstützen zu können“, sagt d.velop-Vorstandsvorsitzender Christoph Pliete. „Mit unserem Engagement untermauern wir die Bedeutung dieses Geschäftsbereichs und stellen unsere erfolgreiche Kooperation auch strategisch langfristig auf ein sicheres Fundament.“ (ve)

http://www.codia.de
http://www.d-velop.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, codia, d.velop

Bildquelle: d.velop

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Bockenem: Projektplanung mit System Bericht
[25.2.2020] Bei der digitalen Transformation wird die Stadt Bockenem von der Firma comundus regisafe unterstützt und setzt auf deren prozessorientiertes Vorgehensmodell. mehr...
Schrittweise zum digitalen Posteingang.
Kreis Schweinfurt: Dauerhafte Aufgabe Bericht
[24.2.2020] Die Einführung eines Dokumenten- und Vorgangsbearbeitungssystems stellt die Kommunen vor eine große Herausforderung. Der Landkreis Schweinfurt setzt im Projektverlauf auf einen Fünf-Punkte-Plan sowie auf nachhaltige Qualitätssicherung. mehr...
Dokumenten-Management: System aus einem Guss Bericht
[17.2.2020] Die Stadtverwaltung im nordrhein-westfälischen Wuppertal plant die vollständige Digitalisierung der Eingangspost mit möglichst umfassender und durchgehender Optimierung und Automatisierung der Prozesse. mehr...
Wuppertal setzt auf konsequente Digitalisierung der Post.
ITK Rheinland: E-Akte für Ausländerbehörden
[13.12.2019] Das Ausländeramt im Rhein-Kreis Neuss hat jetzt die E-Akte eingeführt. Technisch unterstützt wurde die Behörde dabei von der ITK Rheinland. mehr...
codia / WMD: Zusammenarbeit beschlossen
[28.11.2019] Für SAP-integrierte Prozesslösungen setzt codia künftig die Informationsmanagement-Plattform xSuite der WMD Group ein. Die beiden Unternehmen haben eine entsprechende Kooperation beschlossen. mehr...