Haldensleben:
Neuer Nutzer für „Sag's uns einfach“


[11.5.2018] Die Stadt Haldensleben reiht sich in den Kreis der Kommunen in Sachsen-Anhalt ein, die das Ideen- und Beschwerdeportal „Sag's uns einfach“ nutzen.

Haldensleben nutzt jetzt den Online-Service „Sags uns einfach“. Seit Anfang Mai 2018 können Bürger der Stadt Haldensleben ihre Verwaltung per Smartphone, Tablet oder via PC zeitnah, unkompliziert und transparent über Probleme informieren und beispielsweise Hinweise zu wilden Müllablagerungen, defekter Straßenbeleuchtung, Schäden im öffentlichen Raum oder Fundsachen übermitteln. Die Kommune nutzt dafür das Ideen- und Beschwerdeportal „Sag's uns einfach“ des Landes Sachsen-Anhalt.
Wie die Stadt Haldensleben meldet, werden die eingegangenen Meldungen von einem Redaktionsteam überprüft und an die zuständige Stelle weitergeleitet. Nach Anonymisierung werde die Meldung öffentlich gestellt. Der Bearbeitungsstatus sei dann jederzeit für alle nachvollziehbar. Sechs Kategorien, in denen Hinweise gegeben werden können, wurden von der Stadt voreingestellt; diese können bei Bedarf erweitert werden. Die Auswahl habe sich danach gerichtet, wo es der Erfahrung nach die meisten Problemstellungen gibt.
Die Stadt Haldensleben reiht sich mit der Verwendung von „Sag's uns einfach“ in den Kreis von 25 Kommunen in Sachsen-Anhalt ein, die den Online-Dienst als Ideen- und Beschwerdeportal nutzen. Die Stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Wendler ist guter Dinge, dass der Online-Service in Haldensleben auf eine hohe Akzeptanz bei den Einwohnern stößt und ermuntert zur regen Nutzung. (bs)

haldensleben.sagsunseinfach.de
www.haldensleben.de

Stichwörter: E-Partizipation, Teleport, Beschwerde-Management, Haldensleben, Sag's uns einfach

Bildquelle: Stadt Haldensleben

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Mannheim: Digitalisierung mit Bürgerbeteiligung
[16.10.2018] Mannheim arbeitet an einer Digitalisierungsstrategie. Nach den Mitarbeitern der Verwaltung sind nun die Bürger gefragt, sich online einzubringen. mehr...
Wiesbaden: Feedback zu Bürgerbeteiligung
[10.10.2018] Wie die städtische Online-Beteiligungsplattform dein.wiesbaden.de ankommt, was gelungen und was verbesserungswürdig ist, will die hessische Landeshauptstadt jetzt von ihren Bürgern wissen. mehr...
krz: Anliegerbeteiligung im Straßenbau
[1.10.2018] Nachdem die Gemeinde Kirchlengern mit der ergebnisoffenen Anliegerbeteiligung im Straßenbau gute Erfahrungen gemacht hat, soll die Präsentationssoftware im Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) implementiert werden. mehr...
Präsentationssoftware des krz erleichtert Beteiligung der Anlieger bei Straßenbauprojekten.
Köln: Pilotversuch Bürgerbeteiligung
[27.9.2018] Einen Pilotversuch der systematischen Öffentlichkeitsbeteiligung startet die Stadt Köln. Die Zwischenstände und Ergebnisse des einjährigen Pilotvorhabens sollen in die neuen Leitlinien für Bürgerbeteiligung der Kommune einfließen. mehr...
Köln startet Anfang 2019 einen einjährigen Pilotversuch zu einer umfassenden Bürgerbeteiligung.
Brandenburg: 100.000 Hinweise für Maerker
[21.9.2018] Der 100.000-ste Hinweis ist jetzt auf der Beteiligungsplattform Maerker eingegangen. Seit neun Jahren ist das Angebot verfügbar und derzeit für 63 Prozent der Brandenburger Bevölkerung erreichbar. mehr...
Maerker Brandenburg: 100.000-ster Hinweis auf der Plattform eingegangen.