Langmatz:
Glasfaser-Netzverteiler 2.0


[24.5.2018] Langmatz hat seinen Glasfaser-Netzverteiler so optimiert, dass Installation und Betrieb deutlich vereinfacht werden.

Langmatz hat seinen Glasfaser-Netzverteiler so optimiert, dass Installation und Betrieb deutlich vereinfacht werden. Seit mehreren Jahren bietet die in Garmisch-Partenkirchen ansässige Firma Langmatz unter dem Label „Fibre Future“ Systemlösungen für den FTTB/H-Glasfaserausbau (Fibre to the Building/Fibre to the Home) an. Zum Produktportfolio zählt auch der Glasfaser-Netzverteiler Gf-NVt EK 245, bei dem nun laut Langmatz eine Reihe von Optimierungen vorgenommen wurden. Diese sollen die Installation und den Betrieb des Netzverteilers nochmals vereinfachen und flexibler machen. Nach Angaben des Unternehmens flossen in das Redesign diverse Kundenwünsche ein.
Eine ganze Reihe von Neuerungen sorgten nun dafür, dass die verschiedenen Montageschritte wesentlich einfacher zu bewerkstelligen seien. So biete der Gf-NVt 2.0 eine bahnbrechende Lösung bei der Fixierung der Röhrchen an der Bodenplatte. Durch den Einsatz von Fixierlaschen für die Mikrorohre schaffe Langmatz eine Einzelzugentlastung und gewährleiste die sichere Befestigung der Röhrchen beim Durchgang durch die Bodenplatte. Außerdem sei mittels der Langmatz-Fixierlasche eine leichtere Nachjustierung bei der Montage der Röhrchen möglich.
Langmatz hat eigenen Angaben zufolge ein durchgängiges Konzept mit aufeinander abgestimmten Produkten entwickelt. Dazu gehören Schutz- und Überwachungssysteme, Glasfaser-Hauptverteiler (Gf-HVt), Kabelschächte aus Kunststoff, Glasfaser-Verteilsysteme, Hauseinführungen sowie Glasfaser-Abschlusspunkte (Gf-AP). Sämtliche FTTx-Produkte von Langmatz seien praxisbewährte Komponenten, die eine Systemlösung für zusammenhängende FTTx-Infrastrukturen schaffen. (al)

www.langmatz.de

Stichwörter: Breitband, Langmatz, Glasfaser

Bildquelle: Langmatz GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Frankfurt am Main: Hessens erste Gigabit-City
[15.6.2018] Frankfurt am Main wird als erste Stadt in Hessen ein nahezu flächendeckendes Gigabit-Netz erhalten. mehr...
Frankfurt am Main erhält ein flächendeckendes Gigabit-Netz.
Kreis Vorpommern-Rügen: Nase vorn beim Glasfaser-Ausbau
[14.6.2018] Ein umfassendes FTTH-Glasfasernetz baut die Deutsche Telekom derzeit im Kreis Vorpommern-Rügen auf. Dabei sollen mehr als 1.700 Kilometer Glasfaser verlegt werden. Ende dieses Jahres sollen die ersten Kunden von Bandbreiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde profitieren. mehr...
Kreis Vorpommern-Rügen: Wer Glasfaser bekommt, hat gut lachen.
Speyer: Stadt und Stadtwerke digitalisieren
[13.6.2018] Während die Stadt Speyer den Aufbau des E-Governments forciert, sorgen die Stadtwerke Speyer für die notwendigen Bandbreiten in der Kommune. mehr...
Schleswig-Holstein: Flächendeckend schneller surfen
[12.6.2018] Bis zum Jahr 2025 will Schleswig-Holstein eine weitgehende Flächendeckung von Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude realisieren. Förderungen, eine Analyse der weißen Flecken und Allianzen für den Glasfaserausbau sollen es ermöglichen. mehr...
Schleswig-Holstein analysiert die weißen Glasfaserflecken im Land.
Sachsen: Koordinierungsausschuss für Breitband
[8.6.2018] Ein neuer Breitband-Koordinierungsausschuss soll in Sachsen die Landkreise beim Breitband-Ausbau unterstützen und als Multiplikator in dem Freistaat dienen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen