Baden-Württemberg:
Tiefbauprojekte mit aRES transformieren


[1.6.2018] Das Landesvermessungsamt in Baden-Württemberg stellt Daten der Liegenschaftskataster nur noch im Koordinatenreferenzsystem ETRS89/UTM zur Verfügung. Etwa bei Tiefbauprojekten müssen die Beteiligten deshalb ebenfalls in dem System arbeiten. Bei der Transformation dorthin unterstützt Software des Unternehmens aRES.

In Baden-Württemberg ist zum Jahreswechsel die Überführung der Geobasisdaten in das neue amtliche Koordinatenreferenzsystem ETRS89/UTM durch die Vermessungsverwaltung abgeschlossen worden. Wie das Unternehmen aRES Datensysteme mitteilt, stellt das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) die Daten der Liegenschaftskataster (ALKIS) jetzt nur noch in dieser Form zur Verfügung. Diese Umstellung werde auch Auswirkungen auf künftige Tiefbauprojekte in Baden-Württemberg haben: Ingenieure, Planer, Vermesser und alle Beteiligten müssen in ihren Projekten fortan im europaweiten Bezugssystem ETRS89/UTM arbeiten. Beispielsweise Abwasserzweckverbände oder sonstige kommunale Unternehmen müssen deshalb bestehende Projekte in das neue einheitliche Lagebezugssystem überführen. Die Software-Lösung cseT ool für die Planung und Verwaltung von Abwasserbeseitigungs- und Trinkwasserversorgungsnetzen (wir berichteten) rüste sie für diese Überführung und die nahtlose Zusammenarbeit beispielsweise mit dem LGL. In die Lösung ist laut Unternehmensangaben bereits das vom Landesamt empfohlene NTv2-Transformationsverfahren integriert. Es müsse lediglich die kostenfreie NTv2-Gitterdatei BWTA2017 heruntergeladen und für die Koordinatentransformation verwendet werden. Für die Koordinatentransformation im Bereich Kanal bietet aRES ebenfalls eine Stand-Alone-Lösung an: Die cseDB biete hier alle gängigen Schnittstellen für Kanaldaten wie das ISYBAU- oder DWA-M 150 Austauschformat. (ve)

http://www.aresdata.de
http://www.csetools.de
http://www.lgl-bw.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Baden-Württemberg, aRES



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Niedersachsen: Vektor- und Rasterdaten im Angebot
[18.2.2020] In Niedersachsen können neben amtlichen Kartenauszügen jetzt auch Vektor- und Rasterdaten online bestellt, bezahlt und heruntergeladen werden. mehr...
Leverkusen: Bebauungspläne online einsehbar
[13.2.2020] Ab jetzt können die Bebauungspläne der Stadt Leverkusen im Internet eingesehen werden. Ein datenbankgestütztes Geoportal ermöglicht sowohl die Übersicht wie auch die detaillierte Darstellung der Pläne. mehr...
Soest: Potenzial präziser Daten Bericht
[27.1.2020] Das Projekt 3D-Stadtmodell Soest hebt Open Data auf ein neues Level: Die Präzision des Modells eröffnet die Möglichkeit, Apps aufzuschalten, die nicht nur von der Verwaltung, sondern auch von Bürgern und Unternehmen genutzt werden können. mehr...
Bauvorhaben können im Soester 3D-Modell in die Stadtansicht eingefügt werden.
Rheingau-Taunus-Kreis: Zuwachs an digitalen Services
[10.1.2020] Im Zuge des OZG werden auch im Rheingau-Taunus-Kreis immer mehr Bürgerservices digital verfügbar, dazu zählen ein Standesamtsportal und ein Online-Sozialportal für Eltern. Ein Förderbescheid unterstützt zudem den Ausbau einer kreisweiten Geodaten-Infrastruktur. mehr...
Disy: Neue Cadenza-Version
[18.12.2019] Mit dreidimensionalen Zeitreihenanalysen und einem automatisierten Reporting wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza von Disy Informationssysteme auf. mehr...
Die neue Cadenza-Version umfasst unter anderem dreidimensionale Zeitreihenanalysen und ein automatisiertes Reporting.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen