Bonn:
Ideen fürs Bürgerbudget


[8.6.2018] Auf der Beteiligungsplattform der Stadt Bonn ist die erste Abstimmungsphase zum Haushalt beendet worden. Im Vorfeld hatten die Bürger 200 Vorschläge und Anregungen eingereicht.

Im Rahmen des Bürgerdialogs zum Doppelhaushalt 2019/2020 der Stadt Bonn ist auf der Beteiligungsplattform www.bonn-macht-mit.de die erste Abstimmungsphase zu Ende gegangen. Wie die Kommune berichtet, hatten die Bürger zuvor rund 200 Vorschläge und Anregungen eingereicht, wofür das Bürgerbudget in Höhe von insgesamt 220.000 Euro ausgegeben werden soll. Eine Woche lang, bis zum 5. Juni 2018, hatten die Bürger danach Zeit, um für ihre Favoriten zu stimmen.
Bis zum 26. Juni wird die Stadt Bonn nun die jeweils zehn am besten bewerteten Vorschläge aus den einzelnen Stadtbezirken bewerten. Im Mittelpunkt stehen dabei laut Stadtverwaltung die Prüfung der Zuständigkeit für die abgegebenen Ideen oder die anfallenden Kosten, die das jeweilige Budget der einzelnen Stadtteile nicht sprengen dürfen. Nicht umsetzbare Vorschläge werden durch nachrückende ersetzt. (bs)

www.bonn-macht-mit.de

Stichwörter: E-Partizipation, Bonn, Bürgerhaushalt, Bürgerbeteiligung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Marzahn-Hellersdorf: Viel Resonanz auf Bürgerhaushalt
[20.2.2019] Große Resonanz verzeichnete der aktuelle Bürgerhaushalt des Berliner Bezirks Marzahn-Hellersdorf: Es sind fast doppelt so viele Stimmen eingegangen wie beim vorherigen Bürgerhaushalt. mehr...
Wuppertal: Neue Beteiligungsplattform
[13.2.2019] Eine Plattform zur E-Partizipation haben die Stadt Wuppertal und das Unternehmen wer denkt was gestartet. Sie listet städtische Vorhaben auf und ist Dreh- und Angelpunkt für den Bürgerhaushalt. mehr...
Barleben: Mängelmelder kommt an
[8.2.2019] Vor fast einem Jahr hat die Gemeinde Barleben ihr Ideen- und Beschwerde-Management um „Sag‘s uns einfach“ ergänzt. 45 Meldungen sind seither online eingegangen. mehr...
Mayen: Mängelmelder gestartet
[25.1.2019] Einen eigenen Mängelmelder hat jetzt die Stadt Mayen an den Start gebracht. Seit dem Jahr 2013 konnten die Bürger bereits den rlp-Mängelmelder nutzen. mehr...
Karlsruhe: Mitmischen erwünscht Bericht
[18.1.2019] Im Beteiligungsportal der Stadt Karlsruhe können die Bürger in Diskussionsforen, Umfragen und interaktiven Karten die kommunale Entwicklung mitgestalten oder Fragen direkt an den Oberbürgermeister richten. mehr...
Bürger zeichnen ihr Idealbild von Karlsruhe.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen