ANGA COM 2018:
App zur Fachmesse


[7.6.2018] Vertreter von Behörden, Unternehmen und Verbänden tauschen sich kommende Woche bei der Fachmesse ANGA COM über die Themen Breitband, Kabel und Satellit aus. Eine neue App liefert jetzt Informationen über das Kongressprogramm und die Aussteller.

Am 12. Juni startet die ANGA COM 2018, Fachmesse und Kongress für Breitband, Kabel und Satellit, die bis 14. Juni in Köln stattfindet (wir berichteten). Informationen zur Messe inklusive Aussteller- und Warenverzeichnis, interaktivem Hallenplan, aktuellem Kongressprogramm und Networking-Tool sind in der neuen ANGA-COM-App verfügbar, die kostenfrei für Geräte mit den Betriebssystemen iOS und Android heruntergeladen werden kann.
Wie der Veranstalter ANGA Services mitteilt, verzeichnet die Fachmesse in diesem Jahr einen Ausstellerrekord von erstmals 500 Unternehmen aus 37 Ländern. Das Kongressprogramm befasst sich beispielsweise mit einer Zwischenbilanz zu neuen Kooperationen im Breitband-Markt, dem Internet of Things oder dem Themenbereich Smart Home. Zu den Höhepunkten der diesjährigen Fachmesse zählt ANGA Services unter anderem den Breitband- und Mediengipfel am zweiten Kongresstag. In diesem Rahmen werden Vorstände namhafter Unternehmen über die aktuellen Entwicklungen in den Breitband- und Medienmärkten diskutieren.
Am 14. Juni findet der Breitbandtag – Gigabit jetzt! statt, den ANGA COM, das Breitbandbüro des Bundes und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten gemeinsam durchführen (wir berichteten). Hier wird es unter anderem um den Netzausbau in der Fläche mit Kooperationsmodellen in der Praxis, neue Verlegemethoden, das DigiNetz-Gesetz oder die Optimierung von Markterkundungs-, Ausschreibungs- und Genehmigungsverfahren gehen. Auch soll diskutiert werden, was die Politik tun kann und muss, um den Weg in die Gigabit-Gesellschaft zu unterstützen.

Breitbandtag – Gigabit jetzt!

Professor Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, wird die Keynote des Breitbandtags halten. Anschließend werden sich Vertreter von Behörden, Unternehmen und Verbänden zu den einzelnen Themen austauschen. Mit dabei sind beispielsweise Tim Brauckmüller, Geschäftsführer des Breitbandbüros des Bundes, Tobias Miethaner, Abteilungsleiter Digitale Gesellschaft im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Friedhelm Dommermuth, Abteilungsleiter Ökonomische Fragen der Regulierung Telekommunikation bei der Bundesnetzagentur, Paul Kempf, Verbandsgeschäftsführer des Zweckverbands Breitbandversorgung Landkreis Lörrach, Bernd Thielk, Geschäftsführer von willy.tel, Wolfram Rinner, Geschäftsführer von GasLINE, der Telekommunikationsnetzgesellschaft deutscher Gasversorgungsunternehmen, NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel und Kay Ruge, Dezernent des Deutschen Landkreistags. Aber auch Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Vodafone, Deutsche Glasfaser, M-net oder inexio kommen zu Wort. Die Teilnahme am Breitbandtag ist bei vorheriger Online-Anmeldung kostenfrei.
Der internationale Programmteil der ANGA COM schließlich umfasst 16 englischsprachige Panels rund um die Themen Breitband, Kabel und Satellit. „Mit einem Ausstellerplus von zehn Prozent wird sich die ANGA COM auch dieses Jahr in Bestform präsentieren“, sagt ANGA-COM-Geschäftsführer Peter Charissé. „Alle wichtigen Ausrüster für Breitband-Technologie und Content Distribution sind wieder dabei. Wir haben nicht nur das Kongressprogramm deutlich erweitert, sondern auch nochmals die Networking- und Aufenthaltsqualität verbessert. Dazu zählt zusätzlicher Working Space ebenso wie die schon im letzten Jahr sehr beliebte Open Air Plaza mit neuen Food Trucks.“ (ve)

http://www.angacom.de

Stichwörter: Breitband, ANGA, Messen, ANGA COM 2018



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Stadtwerke Mainz: Schneller zum schnellen Internet
[2.6.2020] Schneller als geplant sollen jetzt alle staatlichen Schulen in Mainz glasfaserschnelles Internet erhalten. Bis Herbst 2021 wollen die Stadtwerke sie an das Glasfasernetz anschließen – ein Infrastrukturprojekt, von dem auch umliegende Wohn- und Gewerbegebiete profitieren können. mehr...
Breitband-Beratung: Hessen bündelt Themen
[27.5.2020] Die Breitband-Beratungsstellen in Hessen werden zum Ansprechpartner für je ein Schwerpunktthema: Südhessen zu Geo-Informationssystemen und digitalen Planungs- und Genehmigungsverfahren, Mittelhessen zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) und zum Breitband-Ausbau und Osthessen zur Mobilfunkberatung und -förderung. mehr...
Wanzleben-Börde: Spatenstich der ARGE Breitband
[15.5.2020] Mit einem symbolischen Spatenstich startet im Ortsteil Zuckerdorf Klein Wanzleben der Stadt Wanzleben-Börde die Erweiterung des kommunalen Glasfasernetzes der ARGE Breitband im Kreis Börde. mehr...
Der Ausbau für das Giganetz in der Stadt Wanzleben-Börde hat begonnen.
Baden-Württemberg: 32,4 Millionen für Breitband-Ausbau
[5.5.2020] Förderbescheide mit einem Volumen von insgesamt 32,4 Millionen Euro sollen in den Breitband-Ausbau in Baden-Württemberg fließen. 39 Projekte im Land können damit realisiert werden. mehr...
Digitalisierungsminister Thomas Strobl (2.v.r.) hat jetzt die Förderbescheide für weitere 39 Breitband-Projekte im Ländle übergeben.
BREKO: BNetzA schützt Kupfer-Internet
[5.5.2020] Ein neuer Entschluss der Bundesnetzagentur konterkariert das Gigabit-Ziel der Bundesregierung. So lautet die Kritik des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) an einer Entscheidung der BNetzA, in der sie Kupferanschlüssen weitreichenden Schutz einräumt. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen