Nordrhein-Westfalen:
mBook vermittelt Geschichte


[15.6.2018] Schulen in Nordrhein-Westfalen können für den Geschichtsunterricht ab sofort kostenfrei ein digitales Schulbuch nutzen.

Nordrhein-Westfalen: mBook für den Geschichtsunterricht am Gymnasium zugelassen. Im Rahmen der Digitaloffensive Schule NRW hat Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer jetzt das „mBook Gemeinsames Lernen“ vorgestellt. Das digitale Schulbuch für den Geschichtsunterricht ist das erste, das vom Schulministerium für die Sekundarstufe I am Gymnasium zugelassen worden ist und steht ab sofort allen Schulen kostenlos zur Verfügung.
Wie das nordrhein-westfälische Ministerium für Schule und Bildung weiter mitteilt, basiert das „mBook Gemeinsames Lernen“ auf dem Prototyp mBook NRW. Dieses enthält unter anderem Lehrvideos, Animationen, interaktive Übungsaufgaben und Audiodateien für den Geschichtsunterricht in der Sekundarstufe I. Das „mBook Gemeinsames Lernen“ ermögliche Kindern mit und ohne Behinderung nun das differenzierte Lernen am gleichen Gegenstand und sei dafür um eine so genannte Magic Toolbar erweitert worden. Die Unterstützung reicht von technischen Rezeptionshilfen, zum Beispiel eingesprochene Texte und eine Übersetzungsfunktion für zahlreiche Sprachen, bis hin zu Erklärvideos, in denen bestimmte Inhalte noch einmal leicht verständlich aufbereitet werden.
„Richtig eingesetzt bereichern digitale Medien den Unterricht und eröffnen den Lehrkräften neue Möglichkeiten, die nicht zwischen zwei Buchdeckel passen“, kommentiert Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer. „Mithilfe digitaler Schulbücher können Schülerinnen und Schüler gezielt gefördert und gefordert werden. Diese Entwicklung werden wir weiterhin intensiv begleiten.“ (bs)

digitale-schule.nrw

Stichwörter: Schul-IT, Nordrhein-Westfalen

Bildquelle: Institut für digitales Lernen GbR

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Leverkusen: Schulumbau für die Digitalisierung
[2.8.2018] An neun Schulen der Stadt Leverkusen werden derzeit die baulichen Voraussetzungen für eine optimale und umfassende Digitalisierung geschaffen. mehr...
Stadt Leverkusen schafft in ihren Schulen die baulichen Voraussetzungen für einen digitalen Unterricht.
itslearning: LMS oder landesweite Lösung?
[25.7.2018] In einigen Bundesländern hat es Probleme mit landesweiten digitalen Bildungsplattformen gegeben. Das Unternehmen itslearning ist überzeugt, dass Lern-Management-Systeme (LMS) bis auf Weiteres die bessere Lösung sind. Das zeige etwa das Beispiel Bremen. mehr...
Stolberg: Gymnasium ersetzt Server durch Cloud
[9.7.2018] Das Ritzefeld-Gymnasium der Stadt Stolberg tauscht Server gegen Cloud: Hierzu wurde jetzt ein Kooperationsvertrag mit dem Schul-IT-Experten AixConcept unterzeichnet. mehr...
AixConcept-Geschäftsführer Thomas Jordans (l.) und Uwe Bettscheider, Schulleiter des Ritzefeld-Gymnasiums der Stadt Stolberg, unterschreiben den Kooperationsvertrag.
Schleswig-Holstein: Bildungspaket stellt Weichen
[6.7.2018] Ein digitales Bildungspaket hat das Land Schleswig-Holstein vorgestellt. Es bündelt die bisherigen Einzelmaßnahmen, wie etwa das Projekt „Lernen mit digitalen Medien“, und beinhaltet neue Projekte, wie die Einführung einer einheitlichen Schulverwaltungssoftware. mehr...
Schleswig-Holstein stellt die Weichen für das Lernen mit digitalen Medien.
LOGINEO NRW: Nachtragsvereinbarung unterzeichnet
[5.7.2018] Eine Nachtragsvereinbarung zur Finalisierung von LOGINEO NRW haben jetzt die Projektpartner unterzeichnet. Damit soll die Arbeits- und Kommunikationsplattform ab Oktober zur Verfügung stehen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52076 Aachen
AixConcept GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen