SAKD:
Sicherheitscheck für Kommunen


[12.6.2018] Mit einem Basis-IT-Sicherheitscheck unterstützt die Sächsische Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung (SAKD) vor allem kleinere Verwaltungen.

Seit Inkrafttreten des Sächsischen E-Government-Gesetzes (wir berichteten) müssen die Behörden im Freistaat verpflichtend ein verfahrensübergreifendes IT-Sicherheitskonzept vorhalten. Wie die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) jetzt mitteilt, hat sie einen kompakten Sicherheitscheck entwickelt. Mit diesem wende sie sich vor allem an kleinere Verwaltungen, denen auch die modernisierte IT-Grundschutzmethode des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) (wir berichteten) zu komplex ist. Mithilfe einer Checkliste werden Sicherheitsfragen aus zehn Bereichen betrachtet. Das Hauptziel bestehe darin, die Verwaltungen im Rahmen eines Vor-Ort-Termins für IT-Sicherheitsfragen zu sensibilisieren und Anregungen für konkrete Maßnahmen zu geben. (ve)

www.sakd.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD)



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Ludwigshafen: procilon nimmt IT-Sicherheit unter die Lupe
[5.12.2018] Für die Stadt Ludwigshafen hat das Unternehmen procilon die Sicherheit der bestehenden IT-Infrastruktur untersucht und ein Gutachten zum weiteren Vorgehen erstellt. mehr...
Niedersachsen: Datenschutz geprüft
[16.11.2018] Bei niedersächsischen Kommunen besteht Handlungsbedarf hinsichtlich der Informationssicherheit. Das zeigt der aktuelle Prüfbericht des Landesrechnungshofs. Unterstützung bei Datenschutzfragen bietet IT-Dienstleister ITEBO. mehr...
Kreis Weilheim-Schongau: Sicherheit für mobile Endgeräte
[12.11.2018] Auf eine Lösung von Anbieter Virtual Solution setzt das Landratsamt Weilheim-Schongau, um Smartphones und Tablets im dienstlichen Gebrauch abzusichern. mehr...
SecurePIM sichert Smartphones und Tablets im dienstlichen Gebrauch im Kreis Weilheim-Schongau.
Datenschutzbeauftragte: Positionspapier zu KI vorgelegt
[18.10.2018] Ein Positionspapier zum Einsatz von Algorithmen und künstlicher Intelligenz (KI) in der öffentlichen Verwaltung haben jetzt Datenschutzbeauftragte aus Bund und Ländern vorgelegt. Es beschreibt unter anderem, welche Anforderungen hinsichtlich der Informationsfreiheit Behörden bei der Anwendung entsprechender Verfahren erfüllen müssen. mehr...
Verwaltungen müssen beim Einsatz von KI auch Fragen des Datenschutzes und der Informationsfreiheit beachten.
Thüringen: Zusammenarbeit mit dem BSI
[15.10.2018] Um die IT-Sicherheit auf einem aktuellen und hohen Niveau zu halten, will Thüringen noch intensiver mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung soll Anfang November unterzeichnet werden. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen