Saarland:
Kommunen bei ISIS12 unterstützen


[18.6.2018] Bei der Einführung des Informationssicherheits-Management-Systems ISIS12 erhalten die Kommunen des Saarlands Unterstützung durch die Landesregierung.

Um Kommunen bei der Einführung und Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen zur IT-Sicherheit zu unterstützen, hat der Bayerische IT-Sicherheitscluster ein Vorgehensmodell in zwölf Schritten namens ISIS12 entwickelt (wir berichteten). Nach dem Freistaat Bayern (wir berichteten) ist das Saarland nun das zweite Bundesland, das seine Kommunen bei der Einführung von ISIS12 unterstützt.
Wie das saarländische Ministerium für Finanzen und Europa berichtet, hat die Landesregierung einen Fonds aufgelegt, aus dem konkrete Maßnahmen für die Umsetzung von speziellen IT-Sicherheits-Audits finanziert werden können. Ziel sei es, alle saarländischen Kommunen sukzessive auf ein vergleichbares und zertifiziertes Sicherheitsniveau zu bringen.
Entscheidet sich eine Kommune für die Einführung von ISIS12, kommen im Zertifizierungsverfahren alle Prozesse auf den Prüfstand, bei denen Mitarbeiter mit vertraulichen Informationen zu tun haben. Ein Handbuch, ein Katalog und ein maßgeschneidertes Softwaretool unterstützen dabei. Bei erfolgreicher Implementierung wird ein Zertifikat erteilt. Zusätzlich unterstützt ISIS12 bei den Umsetzungsaufgaben, die mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verbunden sind.
„Je stärker Digitalisierung und Vernetzung fortschreiten, desto wichtiger werden Informationssicherheit und Datenschutz“, erklärte dazu der saarländische Finanzstaatssekretär und CIO Professor Ulli Meyer. „Das gesteigerte Gefahrenpotenzial bedeutet automatisch, dass auch die Informationssicherheit in Kommunen laufend geprüft und angepasst werden muss. Mit ISIS12 gehen wir dabei in die richtige Richtung.“ (bs)

www.isis12.de
www.saarland.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Datenschutz, Saarland, ISIS12



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
ITDZ Berlin: IT-Grundschutz-Zertifikat vom BSI
[11.7.2018] Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) hat das erste Zertifikat auf Basis des neuen IT-Grundschutz-Kompendiums des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten. mehr...
ITDZ Berlin vom BSI nach IT-Grundschutz zertifiziert.
Weiden: Zertifizierte Informationssicherheit
[10.7.2018] Auf ein nach ISIS12 zertifiziertes Informationssicherheits-Management-System (ISMS) kann jetzt die Stadt Weiden in der Oberpfalz verweisen. mehr...
Externe Cloud-Dienste: BSI-Mindeststandard für die Mitnutzung
[6.7.2018] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat einen Mindeststandard zur Mitnutzung externer Cloud-Dienste in Bundesbehörden veröffentlicht. Die darin enthaltenen Anforderungen können auch Ländern und Kommunen als Leitfaden dienen. mehr...
Hessen: Bei Digitalfunk vorne
[5.7.2018] Mit der Übergabe von 170 Digitalfunk-Pagern an die Stadt Bruchköbel wurde in Hessen jetzt das 50.000ste Gerät ausgegeben. Staatssekretär Koch bezeichnete das Land als Vorreiter beim Digitalfunk. mehr...
Hessen: 1,7 Millionen Euro für Cyber-Sicherheit
[21.6.2018] Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro erhält IT-Dienstleister ekom21 von Hessen. Das Land unterstützt so die kostenlosen Cybersicherheitsberatungen in den Städten und Gemeinden. Das ist allerdings nicht die einzige Maßnahme, mit der sich das Land gegen Cyber-Gefahren rüstet. mehr...
Der hessische Innenminister Peter Beuth überreicht einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro an den kommunalen IT-Dienstleister ekom21.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen