Thüringen:
Datenschutzgesetz wird angepasst


[21.6.2018] Mit einer kompletten Neufassung ist jetzt das Thüringer Datenschutzrecht an die EU-DSGVO angepasst worden.

Nach Baden-Württemberg (wir berichteten) hat jetzt auch der Thüringer Landtag ein Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU (ThürDSAnpUG-EU) verabschiedet. Am 15. Juni 2018 ist es in Kraft getreten. Wie der Landtag mitteilt, ist das Thüringer Datenschutzrecht mit dem Gesetz an die europäische Datenschutz-Grundverordnung sowie die entsprechende Richtlinie (EU) 2016/680 angepasst worden. Dabei seien auch die notwendigen und möglichen ergänzenden Regelungen vorgenommen worden. Neben einer kompletten Neufassung des Thüringer Datenschutzgesetzes ziehe das Gesetz eine Vielzahl weiterer Gesetzesänderungen etwa im Thüringer Polizeiaufgabengesetz, Thüringer Pressegesetz oder Thüringer Kommunalwahlgesetz nach sich. Es enthalte unter anderem Regelungen zu den Rechten der Betroffenen, der Bestellung eines Datenschutzbeauftragten und der Aufsichtsbehörde. Aufsichtsbehörde sei grundsätzlich der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz. Sie ist laut dem novellierten Gesetz nun berechtigt, auch gegenüber öffentlichen Stellen Anordnungen, beispielsweise die Löschung personenbezogener Daten, zu veranlassen. (ve)

www.thueringer-landtag.de

Stichwörter: Politik, Thüringen, Datenschutz, EU-DSGVO



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Interview: Motor für die Digitalisierung Interview
[14.9.2018] Die Fusion der drei baden-württembergischen kommunalen Rechenzentren und der Datenzentrale Baden-Württemberg zu ITEOS ist abgeschlossen. Kommune21 sprach mit den beiden Vorständen William Schmitt und Andreas Pelzner über den Zusammenschluss. mehr...
ITEOS-Vorstände William Schmitt und Andreas Pelzner
Hessen: E-Government-Gesetz verabschiedet
[13.9.2018] Mit der Verabschiedung des E-Government-Gesetzes schafft das Land Hessen die rechtliche Grundlage für die weitere Digitalisierung. Verwaltungen sollen künftig zur Einführung weiterer onlinebasierter Antragssysteme verpflichtet sein. mehr...
Hessen: EGovG schafft rechtliche Grundlage für die Verwaltungsmodernisierung.
Hanau: Bericht zum digitalen Sachstand
[13.9.2018] Die Stadt Hanau will Online-Dienstleistungen künftig auf einem zentralen Bürger-Serviceportal bereitstellen. Erste Dienste sollen im ersten Quartal 2019 zur Verfügung stehen. Dieses und weitere aktuelle Digitalisierungsprojekte stellte die Stadt beim jüngsten Treffen des Runden Tisches Digitalisierung vor. mehr...
Hanau: In diesem Jahr sind noch einige E-Government-Projekte geplant.
Niedersachsen: Gesetz zur digitalen Verwaltung überarbeitet
[13.9.2018] Nach der Verbandsbeteiligung hat das niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport jetzt seinen Gesetzentwurf über die digitale Verwaltung und Informationssicherheit (NDIG) überarbeitet. mehr...
KI: Auswirkungen auf Staat und Gesellschaft
[12.9.2018] Wie der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der öffentlichen Verwaltung Staat und Gesellschaft bis zum Jahr 2030 verändern könnte, beschreibt das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) in vier Zukunftsszenarien. Eine Studie zeigt zudem, dass die Bürger hierzulande noch mehr Risiken als Nutzen im KI-Einsatz sehen. mehr...
Vier Szenarien, wie der KI-Einsatz die öffentliche Verwaltung beeinflussen könnte, hat das Kompetenzzentrum Öffentliche IT vorgelegt.
Suchen...

 Anzeige

ekom21
IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
51379 Leverkusen
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
Aktuelle Meldungen