Cottbus:
Parken mit App


[10.7.2018] Für weniger Stress bei der Parkplatzsuche soll in Cottbus künftig die App „Park and Joy“ sorgen. T-Systems wird das gemeinsame Projekt mit der brandenburgischen Stadt noch in diesem Jahr starten.

Mit der App „Park and Joy“ können Autofahrer in Cottbus künftig schneller freie Parkplätze finden. Auch die Parkgebühren können per Handy bezahlt werden. Eine entsprechende Vereinbarung haben die brandenburgische Kommune und T-Systems getroffen. Wie die Stadt Cottbus mitteilt, startet der Geschäftsbereich der Deutschen Telekom das gemeinsame Projekt, das schrittweise aufgebaut wird, in der zweiten Jahreshälfte 2018.
„Unsere Bürgerinnen und Bürger bekommen einen besseren Überblick über freie Parkplätze. Der Suchverkehr kann damit reduziert und die Luftqualität verbessert werden“, sagt Oberbürgermeister Holger Kelch. „Angesichts zunehmender Mobilität stärken solche digitalen Services die Attraktivität unserer Innenstadt. Für uns ist das ein wichtiger Schritt in Richtung digitale Stadt.“ Markus Keller, Leiter Smart City bei der Telekom, ergänzt: „Mit Park and Joy gibt es jetzt eine App fürs komfortable Parken: Parkplatz finden und in nur zwei Klicks bezahlen. Cottbus gehört zu den ersten Städten Deutschlands, in der wir unser smartes Parksystem einführen.“
Die App „Park and Joy“ zeigt an, wo es am Reiseziel wahrscheinlich freie Stellflächen gibt. Damit diese Angabe möglichst genau ist, erhalten Parkplätze Sensoren, die Informationen über den Belegungsstand senden. Die Telekom nutzt dafür die neue Funktechnologie Narrow Band Internet of Things (NB-IoT), heißt es in der Pressemeldung der Stadt Cottbus. Damit hätten die Sensoren einen geringen Energieverbrauch bei gleichzeitig hoher Reichweite. Das Parksystem binde neben den Sensoren auch andere Informationen zur Vorhersage freier Parkplätze ein, beispielsweise anonymisierte Netznutzungs-, Wetter- oder Kalenderdaten. (ba)

www.cottbus.de
www.parkandjoy.de

Stichwörter: Panorama, Deutsche Telekom, Cottbus, Handyparken, Smart City, Apps, Parkraumbewirtschaftung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Prozess-Management: Dresdner Wissen Bericht
[16.7.2018] Dresden hat ein organisationsübergreifendes Prozess-Management eingeführt, wobei die Prozessplattform des Unternehmens Picture zum Einsatz kommt. Entstanden ist eine zentrale Wissensbasis für die Verwaltung. mehr...
Prozess-Management sorgt in Dresden für Durchblick.
Studie: Was denken Bürger über E-Government?
[16.7.2018] Welche Assoziationen die Bürger mit dem Begriff E-Government verbinden, haben die Initiative D21 und das Marktforschungsunternehmen Neuro Flash im Rahmen einer Big-Data-Studie untersucht. mehr...
Bonn: Parkgebühren per Smartphone begleichen
[16.7.2018] Parkgebühren lassen sich in Bonn künftig auch bargeldlos begleichen. In Kooperation mit Smartparking startet die Bundesstadt das Handyparken. mehr...
PASS Consulting: Digi-Check für Behörden
[13.7.2018] Einen Digi-Check für Behörden und einen Health Check, mit dem die Zukunftsfähigkeit von IT-Verfahren überprüft werden kann, hat das Unternehmen PASS Consulting entwickelt. mehr...
Rhein-Main-Verkehrsverbund : IT-Landschaft harmonisiert
[13.7.2018] An der Standardisierung und Harmonisierung seiner IT-Landschaft arbeitet der Rhein-Main-Verkehrsverbund, zu dem mehr als 160 Verkehrsunternehmen gehören. Dazu wurde jetzt die IVU.suite von Anbieter IVU Traffic Technologies eingeführt. mehr...
Mit Software von IVU Traffic Technologies standardisiert die rms GmbH die IT-Landschaft des Rhein-Main-Verkehrsverbunds.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Stella Systemhaus GmbH
01097 Dresden
Stella Systemhaus GmbH
Aktuelle Meldungen