Rhein-Main-Verkehrsverbund :
IT-Landschaft harmonisiert


[13.7.2018] An der Standardisierung und Harmonisierung seiner IT-Landschaft arbeitet der Rhein-Main-Verkehrsverbund, zu dem mehr als 160 Verkehrsunternehmen gehören. Dazu wurde jetzt die IVU.suite von Anbieter IVU Traffic Technologies eingeführt.

Mit Software von IVU Traffic Technologies standardisiert die rms GmbH die IT-Landschaft des Rhein-Main-Verkehrsverbunds. Die Basis für eine Harmonisierung der IT-Landschaft hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) jetzt mit der Inbetriebnahme eines zentralen Mandantensystems von Anbieter IVU Traffic Technologies geschaffen. Für den Fahrgast bringt das zum Beispiel eine schnellere, zuverlässigere und vor allem flächendeckende Echtzeitauskunft.
Der RMV ist einer der größten Verkehrsverbünde Deutschlands, mit einem Verkehrsgebiet von 14.000 Quadratkilometern und rund 750 Millionen Fahrgästen jährlich. Neben 64 Regional- und S-Bahnlinien zählt der Verbund rund 1.000 Buslinien, die von mehr als 160 kleinen und mittleren Verkehrsunternehmen betrieben werden. Da diese ihre eigenen IT-Systeme mitbringen, gab es in der Verbundlandschaft bislang keine einheitlichen IT-Prozesse, -Strukturen und -Techniken.
Um das zu ändern, hat der RMV im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie gemeinsam mit seiner Tochter Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft (rms) eine Initiative für mehr Standardisierung gestartet. „Die IT-Harmonisierung ist ein anspruchsvolles Projekt“, erklärt rms-Geschäftsführer Jörg Puzicha. „Dank der integrierten IVU-Lösung erhalten wir künftig von den einzelnen Unternehmen im RMV deutlich bessere Daten – qualitativ wie quantitativ.“ „Diese Daten ermöglichen umfassende Analysen, sodass wir unser Angebot noch exakter auf die Bedürfnisse unserer Fahrgäste zuschneiden können“, ergänzt RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. „Ein weiterer Vorteil für unsere Kunden: Die Fahrplan- und Live-Auskünfte werden noch schneller und zuverlässiger.“
Wie Anbieter IVU mitteilt, kommen im Rhein-Main-Verkehrsverbund die Standardprodukte der IVU.suite zum Einsatz: IVU.fleet für Flotten-Management und Disposition, IVU.realtime für die Übertragung von Echtzeitinformationen, IVU.control für die Statistik sowie IVU.fare und IVU.ticket für das Fahrgeld-Management und den Fahrscheinverkauf. Zukünftige Themen wie Produkt- und Kontrollmodule (PKM) sollen ebenfalls zeitnah zur Verfügung stehen. Insgesamt könne die Lösung mehrere hundert Mandanten anbinden, deren Daten verarbeiten und in die RMV-Datendrehscheibe einspeisen. (bs)

www.rvm.de
www.rms-consult.de
www.ivu.de

Stichwörter: Panorama, Kommunale Unternehmen, ÖPNV, Rhein-Main-Verkehrsverbund, IVU

Bildquelle: RMV/Jan Haas

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Stadtwerke Konstanz: Bänke mit digitalem Service
[12.10.2018] Mit zwei Smart Benches bieten die Stadtwerke Konstanz Passanten nicht nur eine Sitzgelegenheit an, sondern auch vielfältige digitale Möglichkeiten. mehr...
Die neuen Smart Benches auf dem Konstanzer Bodanplatz sind mehr als eine bloße Sitzgelegenheit.
Schweiz: Neue digitale Leitlinien
[10.10.2018] Der Schweizer Bundesrat hat die Strategie „Digitale Schweiz 2018“ verabschiedet. Geplant ist unter anderem die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zum Thema künstliche Intelligenz. Zudem will der Bund verstärkt Smart-City-Initiativen unterstützen. Darüber hinaus haben sich auch die Schweizer Kantone auf Leitlinien zur digitalen Verwaltung verständigt. mehr...
Grabow / Amt Parchimer Umland: Neue Träger für den KSM
[8.10.2018] Mit dem kommenden Jahr treten die Stadt Grabow und das Amt Parchimer Umland dem IT-Dienstleister Kommunalservice Mecklenburg (KSM) bei. Das gemeinsame Kommunalunternehmen übernimmt dann die Verantwortung für den gesamten IT-Betrieb der Kernverwaltung. mehr...
Mit Grabow und dem Amt Parchimer Umland erhält der Kommunalservice Mecklenburg (KSM) zwei weitere Träger.
Mönchengladbach: Meldestelle mit neuen Services
[4.10.2018] Mit Online-Terminvereinbarung und QR-Codes, die über die Wartezeiten in der Meldestelle im Vitus-Center informieren, testet Mönchengladbach zwei neue Bürgerservices. Verläuft das Projekt erfolgreich, soll es auf weitere Verwaltungsbereiche ausgedehnt werden. mehr...
Schleswig-Holstein: Streuobst mobil ins Kataster eingeben
[28.9.2018] In das digitale Streuobstkataster Schleswig-Holstein können nun auch von unterwegs aus Daten eingegeben werden. mehr...
Daten zu Obstbeständen in Schleswig-Holstein können online auf einer interaktiven Karte abgerufen werden.