Oberhausen:
Smart Parken mit Telekom-App


[23.7.2018] Einen weiteren Anwender für ihre Smart-City-Lösung Park and Joy hat die Deutsche Telekom gewonnen: Die Stadt Oberhausen wird die App in der zweiten Jahreshälfte 2018 einführen.

Im nordrhein-westfälischen Oberhausen haben Autofahrer bald weniger Stress bei der Parkplatzsuche: Über die Telekom-App Park and Joy können sie künftig freie Parkplätze in der Innenstadt finden und die Gebühren mit dem Smartphone bezahlen. Über die Einführung des smarten Parkraum-Management-Systems hat die Stadt jetzt eine Vereinbarung mit T-Systems, der Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom, unterzeichnet. Wie die Telekom mitteilt, wird das Projekt in der zweiten Jahreshälfte 2018 in Alt-Oberhausen starten.
„Wir erhoffen uns durch die App einen besseren Überblick für die Bürgerinnen und Bürger über die freien Parkplätze. Der Parksuchverkehr wird reduziert, die Luftqualität verbessert und die Menschen schonen ihre Nerven. Darüber hinaus erhöht das digitale Angebot die Attraktivität unserer Innenstadt“, sagt Oberhausens Oberbürgermeister Daniel Schranz. An die Smart-City-Lösung können nach Angaben der Telekom in einer weiteren Ausbaustufe auch Park-and-Ride-Stellflächen und Parkhäuser angeschlossen werden. So könnten perspektivisch die Parkplätze sogar im Vorfeld reserviert werden.
Die Telekom-App Park and Joy kommt bereits in verschiedenen deutschen Städten zum Einsatz, so etwa in Hamburg (wir berichteten), Bonn (wir berichteten) oder Cottbus (wir berichteten). (bs)

http://www.oberhausen.de
http://www.parkandjoy.de

Stichwörter: Smart City, Deutsche Telekom, Oberhausen, Apps, Parkraumbewirtschaftung



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Smart City Solutions 2019: Vordenker gesucht
[16.8.2019] Die Smart City Solutions sucht Geschäftsmodelle für Städte der Zukunft. Noch bis zum 25. August können Bewerber ihre Unterlagen für den Pitch einreichen. mehr...
Kaiserslautern: Smarte Beleuchtungsanlage eröffnet
[14.8.2019] Die bislang längste smarte Beleuchtungsanlage in Rheinland-Pfalz ist in Kaiserslautern eröffnet worden. Die zehn Anlagen lassen sich vor Ort durch die Nutzer oder aus einer Leitstelle steuern, melden selbstständig Fehler, projizieren bei Glätte Warnungen auf den Gehweg und messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Nutzungsfrequenz. mehr...
Die längste intelligente Leuchtenstrecke in Rheinland-Pfalz ist eröffnet.
Würzburg: Konzept für die Mainregiopole Bericht
[12.8.2019] Ein Konzept für die weitere Digitalisierung hat die Stadt Würzburg verabschiedet. smartwue beinhaltet Projekte wie eine Indoor-Navigation für das Rathaus, Chatbots, eine Bürgerbeteiligungsapp sowie die Schaffung einer Open-Data-Plattform. mehr...
Digitalisierungskonzept smartwue soll Lebensqualität steigern.
Internet der Dinge: Mehr Sicherheit mit SORRIR
[7.8.2019] Im Rahmen des vom Bund geförderten Projekts SORRIR arbeiten die Universitäten Ulm und Passau sowie zwei Partnerunternehmen an einer Plattform, die das Internet der Dinge zuverlässiger und sicherer macht. mehr...
Gruppenbild der SORRiR-Forscher.
Duisburg: Smart-City-Initiative wächst
[6.8.2019] Vor einem Jahr ist die Smart-City-Initiative der Stadt Duisburg gestartet. Zahlreiche Ideen sind bereits umgesetzt, weitere folgen in den kommenden Monaten – von der Online-Ansicht von Gewerbeflächen über das Smart Parking bis hin zum Bürgerserviceportal im Frühjahr 2020. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen