Rietschen:
Sachsen fördert schnelles Internet


[2.8.2018] Dank eines neuen Breitband-Netzes können die Bürger in Rietschen nun glasfaserschnell im Internet surfen. Mit einer Förderung vom Freistaat Sachsen konnte das Ausbauprojekt umgesetzt werden.

In der Gemeinde Rietschen ist jetzt ein vom Freistaat Sachsen gefördertes Breitband-Netz in Betrieb. Wie das sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mitteilt, erhalten mit der neuen Breitband-Infrastruktur 1.200 Haushalte Zugriff auf eine schnelle Internet-Verbindung. Künftig könne mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Netz gesurft werden. Den Ausbau umgesetzt habe das Unternehmen Deutsche Telekom. Insgesamt 41 Glasfaserkabel und 29 neue Multifunktionsgehäuse seien errichtet worden. Der Freistaat hat den Ausbau im Rahmen der Richtlinie DiOS 2013 mit 555.760 Euro gefördert, berichtet das Ministerium weiter.
Rietschen gehöre zu den Breitband-Pionieren in Sachsen. Als eine von insgesamt acht Kommunen habe sich die Gemeinde im Rahmen der ersten Förderrichtlinie des Freistaats um Mittel für den Breitband-Ausbau bemüht. „Mit dem neuen Breitband-Netz können wir fast allen Haushalten in Rietschen eine leistungsfähige Internet-Verbindung zur Verfügung stellen – das ist ein tolles Ergebnis und ich freue mich sehr, dass wir dieses Projekt realisieren konnten“, sagt Bürgermeister Ralf Brehmer. „Es war ein langer und sicherlich nicht immer einfacher Weg. Aber: Die Mühen haben sich gelohnt. Ich bin froh, dass wir diesen Schritt frühzeitig gegangen sind und unsere Einwohnerinnen und Einwohner zukünftig von einer guten und leistungsfähigen Breitband-Infrastruktur profitieren.“ Dankend wendet sich Brehm außerdem an den Freistaat Sachsen. „Der Freistaat hat frühzeitig erkannt, dass er den Breitband-Ausbau fördern und die Kommunen unterstützen muss – andernfalls hätten wir ein solches Projekt voraussichtlich nicht realisieren können.“ Auch das Team des Breitbandkompetenzzentrums Sachsen habe Rietschen im gesamten Prozess unterstützend und begleitend zur Seite gestanden, bedankt sich der Bürgermeister. (ve)

www.rietschen-online.de

Stichwörter: Breitband, Rietschen, Glasfaser, Sachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Telekom: Breitband-Ausbau mit KI
[15.10.2018] Bei der Versorgung mit Glasfaser setzt die Deutsche Telekom jetzt auf künstliche Intelligenz (KI), um die optimale Strecke für einen schnelleren Ausbau zu ermitteln. Unterstützt wird der Konzern dabei vom Fraunhofer IPM. mehr...
Pilotphase in Bornheim: Fahrzeug mit 360°-Kameras und Laser-Scanner erfasst Umgebungsdetails für Glasfaserausbau der Telekom.
Niedersachsen: Korrekturen für G5-Standard
[12.10.2018] Für das bevorstehende 5G-Versteigerungsverfahren fordert der niedersächsische Digitalisierungsminister Bernd Althusmann Korrekturen der Versorgungsauflagen. Beispielsweise sollten sie Wasserstraßen und den Küstenraum abdecken und Gewerbegebiete berücksichtigen. mehr...
Kreis Kassel: Geförderte Glasfaser
[10.10.2018] Der Kreis Kassel erhält für die Glasfaser-Anbindung bis zu 7,1 Millionen Euro aus EU-Mitteln. Das Land Hessen wird das Projekt kofinanzieren. mehr...
Keymile: Künftig Teil von DZS
[10.10.2018] Der Hersteller von Breitband-Zugangslösungen Keymile wird von dem in den USA ansässigen Unternehmen DASAN Zhone Solutions (DZS) übernommen. mehr...
Keymile kann Kunden als Teil von DZS künftig ein breiteres Lösungsportfolio anbieten, meint CEO Lothar Schwemm.
DigiNetz-Gesetz: Überbauschutz für öffentlich geförderte Projekte
[5.10.2018] Mit einem Überbauschutz für öffentlich geförderte Glasfaserprojekte will die Bundesregierung den Wettbewerb im Telekommunikationsmarkt effizienter gestalten. Das Bundeskabinett hat eine entsprechende Novellierung des DigiNetz-Gesetzes beschlossen. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen